/
Foto: Atia Trofimoff
Nazisupermenschen sind euch allen überlegen von Showcase Beat Le Mot
Foto: Atia Trofimoff
Foto: Atia Trofimoff
Nazisupermenschen sind euch allen überlegen von Showcase Beat Le Mot
Foto: Atia Trofimoff
Foto: Atia Trofimoff
Nazisupermenschen sind euch allen überlegen von Showcase Beat Le Mot
Foto: Atia Trofimoff
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Showcase Beat Le Mot

Nazisupermenschen sind euch allen überlegen

The Horror of the Ordinary!

Nach einer umfangreichen Tour kehren die Nazisupermenschen von Showcase Beat Le Mot ans HAU zurück. Sie engagieren einen Chor, damit sie auf dessen Stimmen weiterreisen können. Mit Engeln und Trompeten. Der Chor soll Wagner singen, kann aber nur Verdi. “Egal” denken die Supernazis. Denn ihre Parole ist: Platz schaffen, denn ihr Bedürfnis nach frischer Luft und freiem Raum ist stärker als jeder Hass. Sie sehen nichts Dauerndes, aber eben darum sehen sie überall Wege. Und weil sie überall Wege sehen, müssen sie alles aus dem Weg räumen.
Aktuelle Termine
Do 04.01.2018, 20:00 / HAU2
Fr 05.01.2018, 20:00 / HAU2
Sa 06.01.2018, 21:00 / HAU2
So 07.01.2018, 19:00 / HAU2
Vergangene Termine
August 2014, Oktober 2014, Dezember 2014
4.+7.1. Deutsch / 5.+6.1. Englisch
120-180 Min.
Idee, Konzept, Raum
Showcase Beat Le Mot
Musik
SCBLM, Albrecht Kunze, Mika, Shokkamocca
Choreografie
SCBLM, Minako Seki
Kostüm
SCBLM, Tanja Jesek Bauten: Atia Trofimoff, Christian Wenzel
Video
Alexej Tschernyi, Atia Trofimoff
She Wolf Sharon
Sharon Smith
König Arthouse
Mat Hand
Dank an
Erik Kühmstedt, Pawel Chojecki, Jule Bischoff, Martin Kaltwasser, Clemens Leander, Theater an der Parkaue, Kater Blau
Assistenz
Johanna Thomas
Produktions- leitung
Olaf Nachtwey
Eine Produktion von Showcase Beat Le Mot in Koproduktion mit dem Holzmarkt und dem HAU Hebbel am Ufer. Gefördert durch Mittel des Hauptstadtkulturfonds.“Die lange Nacht der Nazisupermenschen“ am 19., 20. Dezember 2014 im HAU3 Hebbel am Ufer. Die Wiederaufnahme ist gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.