/
Foto: Janina Janke
Arbeit und Spiel von Franziska Seeberg
Foto: Janina Janke
Foto: Janina Janke
Arbeit und Spiel von Franziska Seeberg
Foto: Janina Janke
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Franziska Seeberg

Arbeit und Spiel

Mit Schüler*innen der Klasse 8A2 der Hector-Peterson-Schule /
Vor-Film “Making Of”

Im Rahmen von "Arbeit Liebe Geld / 5 Jahre Houseclub"

Unter dem Titel “Arbeit Liebe Geld” werden sich die Schüler*innen der Klasse 8A2 der Hector-Peterson-Schule, unter Leitung von Benita Bandow, jetzt im Rahmen des gleichnamigen Festivals künstlerisch mit diesen Themen auseinandersetzen.

Ein Teil der Schüler*innen erarbeitet mit der Regisseurin Franziska Seeberg ein autobiografisch-dokumentarisches Dokumentartheater-Projekt: “Erst die Arbeit, dann das Spiel.“, so heißt es in einem altbekannten Sprichwort. 'Homo ludens' versus 'homo faber': Der spielende und der arbeitende Mensch stehen sich hier anscheinend unvereinbar gegenüber. Doch wo befinden sich die Schnittstellen, an denen sich die beiden Lebensrealitäten überschneiden und ineinander greifen? Im Rahmen der Produktion "Arbeit und Spiel" beschäftigen sich zehn Schüler*innen mit dem Thema 'Arbeit'. Sie lernen verschiedene Berufe kennen, befragen ihr Umfeld nach dessen Arbeitserfahrungen und blicken in die eigene Zukunft. Auf welche Arbeitswelt werden die Jugendlichen stoßen, wenn sie die Schule beenden? Welche Wünsche und Träume verbinden sie damit? Und wo steckt das spielerische Potenzial in den Arbeitsrealitäten, denen sie im Laufe ihrer Recherche begegnen?
Vergangene Termine
März 2016
ca. 60min
Mit
Leyla El-Jindawi, Marcel Kath, Sherin El-Touki, Abdellatif Assaf, Amani Fadwa Koussa, Mustafa Eren Özdilberler, Hilal Kaya, Lena Fares, Medine Atik, Rabia Rüdiger
Künstlerische Leitung
Franziska Seeberg
Bühnen- und Kostümbild
Janina Janke
Projektleitung HAU
Chiara Poma Rinklef
Assistenz
Laia Ribera
Projektleitung Schule
Benita Bandow
 
Das Festival „Arbeit Liebe Geld – 5Jahre Houseclub“ wird gefördert aus Mitteln des Projektfonds Kulturelle Bildung