/
Sketches/Notebook von Meg Stuart
Foto: Eve Wolf
Sketches/Notebook von Meg Stuart
Foto: Eva Würdinger
Sketches/Notebook von Meg Stuart
Foto: Eva Würdinger
/
Sketches/Notebook von Meg Stuart
/
Logo des Hebbel am Ufer

Meg Stuart / Damaged Goods & HAU Hebbel am Ufer

Sketches / Notebook

Zu den prägenden Eigenschaften der Arbeit von Meg Stuart zählt die Suche nach neuen Präsentationskontexten. Interdisziplinäre Formen der Zusammenarbeit werden zu diesem Zweck beständig reformuliert. Im Rahmen ihrer Residenz am HAU im Januar 2013 hat die Choreografin eine Gruppe von Performern, Musikern und Bildenden Künstlern gebeten, ihre Talente und Fähigkeiten in einen Prozess gemeinsamer Erkundungen einzubringen und eine Reihe von künstlerischen Entwürfen zu erarbeiten. Es soll ein offenes Feld entstehen, das Handlungen und Aktionen auf ihre wesentlichen Elemente reduziert. Das choreografische Material kann aus Bewegungsstrukuren, Aufzeichnungen und Zukunftsplänen bestehen. Die Tänzer sind von Objekten, Musik und Licht umgegeben. Diese Gestaltungselemente verbergen, betonen und enthüllen die Bewegung. Das Publikum ist eingeladen, den von diesem temporären Kollektiv hervorgebrachten Vorgängen der Verknüpfung, des Zeichnens und der Teilhabe beizuwohnen.
Im HAU
Januar 2013, Februar 2013, Oktober 2014
 
 
Ein Projekt von:
Meg Stuart
Entwickelt in Zusammenarbeit mit:
Jorge Rodolfo Hoyos, Antonija Livingstone, Leyla Postalcioglu, Maria F. Scaroni, Julian Weber
Musik:
Brendan Dougherty
Bühnenbild und Video:
Vladimir Miller
Kostüme:
Claudia Hill
Lichtdesign:
Mikko Hynninen
Assistenz Entwicklung:
Ana Rocha
Projektrecherche:
Nicola Rebeschini
Assistenz Kostüme:
Kahori Furukawa
Produktions-leitung:
Eline Verzelen
Technische Leitung:
Oliver Houttekiet
Tourmanagement
Annabel Heyse
Ton:
Richard König
Bühnentechnik
Gilles Roosen
Premiere am 25.1.2013
Wiederaufnahme am 1.10.2014
Produktion: Damaged Goods (Brüssel). Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. In Kollaboration mit Uferstudios und Tanzfabrik - advancing performing arts project. Dank an Michael Borremans, Eric Green, Kroot Juurak, Laurie Young und Ada Studios (Berlin). Meg Stuart & Damaged Goods werden unterstützt von den Flämischen Behörden und der Kommission der Flämischen Gemeinschaft.

Die Wiederaufnahme wird ermöglicht durch den Wiederaufnahmefonds 2014 des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. Präsentiert im Kontext von House on Fire mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union.