Programme

Halil Altındere

Köfte Airlines (2016)

Im Rahmen der Berlin Art Week und des Festivals Die Ästhetik des Widerstands – Peter Weiss 100

Installation

Halil Altındere zählt zu einer Generation türkischer Künstler:innen, die den kulturellen Aufbruch der Türkei in den 1990er Jahren maßgeblich mitbestimmt haben. Fragen über Migration, Identität und Geschlecht, aber auch über den Einfluss westlicher zeitgenössischer Kunstströmungen auf die aktuelle Kunstszene der Türkei prägen seitdem sein Werk.
 

Halil Altınderes neue Arbeit – die im Rahmen der Berlin Art Week sowie des Festivals "Die Ästhetik des Widerstands. Peter Weiss 100" (28.9.–8.10.) präsentiert wird und im Auftrag des HAU Hebbel am Ufer entstanden ist – zeigt eine Gruppe von Geflüchteten auf dem Dach eines Flugzeugs. Altındere verweist damit auf den zumeist lebensgefährlichen Weg, den unzählige Flüchtlinge, gezwungen durch die Politik der EU und vieler Staaten, tagtäglich auf sich nehmen müssen. Wenn Peter Weiss in seinem Roman “Die Ästhetik des Widerstands” die Geschichte der Kunst als Teil eines emanzipatorischen Prozesses begreift, der untrennbar mit den gesellschaftlichen Entwicklungen verbunden ist, erregen Altınderes Arbeiten im Medium von Video, Skulptur, Installation, Fotografie und Performance auch dadurch Aufsehen, dass sie den militärischen Apparat und die Regierungspolitik sowie die patriarchalischen und nationalistischen Strukturen in der Türkei und in anderen Staaten direkt und offen kritisieren.
 

Die Open-Air-Version "Köfte Airlines" wird vom 13.9.-8.10. durchgängig vor dem HAU2 gezeigt.

Die Indoor-Version wird vom 14.9.-8.10. im HAU2, jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn und eine Stunden nach Ende der Vorstellung, zugänglich sein.
 

Neben der Installation im HAU wird von 15.9.-6.11. die Ausstellung "Space Refugee" im Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.) zu sehen sein.

Fotografie, Dimensionen variable (Outdoor-Version)

Produktion: Halil Altındere

Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer und PILOT Gallery, Istanbul

Mit Dank an den Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.)

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen von Die Ästhetik des Widerstands – Peter Weiss 100, ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, Berlin.

Courtesy of the artist and PILOT Gallery, Istanbul

Dates

    Credits

    Fotografie, Dimensionen variable (Outdoor-Version)

    Produktion: Halil Altındere

    Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer und PILOT Gallery, Istanbul

    Mit Dank an den Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.)

    Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen von Die Ästhetik des Widerstands – Peter Weiss 100, ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, Berlin.

    Courtesy of the artist and PILOT Gallery, Istanbul

    HAU3000 / Positions, Projects, Publications

    The Glowing Room

    Text by Hendrik Otremba.

    An Introduction to “Collectivize Facebook”

    By Jonas Staal

    “Collectivize Facebook” is a lawsuit aimed to turn Facebook into public property, initiated by artist Jonas Staal and lawyer Jan Fermon. Read here Staal’s introduction to the project.

    “Manifestos for Queer Futures”

    Video Documentation

    As part of the festival “The Present Is Not Enough – Performing Queer Histories and Futures”, HAU initiated an open call for artists based in Berlin, who were invited to submit proposals for their Manifestos for Queer Futures.