Spielplan

HAU-Publikation

Einar Schleef – Erinnern ist Arbeit

Einar Schleef (1944–2001) war nicht nur ein herausragender Theatermacher, sondern auch als Autor, Maler, Grafiker, Bühnenbildner, Fotograf und Schauspieler ein besonders vielseitiger Gegenwartskünstler. So heißt es in dem Nachruf von Elfriede Jelinek: “Es hat nur zwei Genies in Deutschland nach dem Krieg gegeben, im Westen Fassbinder, im Osten Schleef.”

Begleitend zum Schwerpunkt "Einar Schleef zum 75." ist eine neue Ausgabe derHAU-Publikationsreihe erschienen. Mit Texten von Etel Adnan und Luise Meier, einem Interview mit Einar Schleef von Stefan Brunner aus dem Jahr 2000, Tagebuchauszügen und Fotografien von Einar Schleef, Zitaten von Weggefährten und einer Einleitung von Aenne Quiñones, Hans-Ulrich Müller-Schwefe und Sabine Reich.
 

Inhalt

„Prinzipiell, notwendig und aussichtslos antagonistisch”
von Aenne Quiñones, Hans-Ulrich Müller-Schwefe und Sabine Reich


“Einar Schleef”
von Etel Adnan

“Loblied der Kündigung”
Einar Schleef im Interview mit Stefan Brunner

“Schleef’sche Wucherung”
von Luise Meier

Künstler*innenbiografien
Programm “Einar Schleef zum 75.”
Impressum und Bildnachweise

(c) HAU Hebbel am Ufer, Januar 2019