Spielplan

Berlin Mondiale

Berlin Mondiale initiiert, begleitet und qualifiziert generations- und spartenübergreifend künstlerische Zusammenarbeiten im Kontext Migration, Asyl und Exil. Künstlerisch interessierte Menschen oder Kunstschaffende, die eine Fluchtgeschichte haben und denen strukturell und institutionell Zugänge zu Ressourcen verschlossen werden, kooperieren hierbei mit engagierten Beteiligten aus diversen Berliner Einrichtungen. Das HAU Hebbel am Ufer kollaboriert hier seit der Spielzeit 2015/2016 mit einer Gemeinschaftsunterkunft in Kreuzberg und initiiert im Dialog mit den Bewohner*innen und dem pädagogischen Team der Unterkunft Workshops für Kinder und Jugendliche mit lokalen und internationalen Künstler*innen. Das Ziel dabei: Begegnungen mit künstlerischen Mitteln schaffen und der Austausch über neue Perspektiven.

Die Zusammenarbeit wurde über die letzten Jahre fortgeführt und intensiviert. Beteiligte Künstler*innen waren bisher u.a. machina eX, Bodgan Georgescu, Bassam Dawood, Valerie von Stillfried, Franziska Seeberg, Reham Alkassar, Veit Sprenger, Jean-Baptiste Moussarie, Alaa Tellawy, Razan Nassreddine, Mieke Woelky, Jan Brokof und Mehmet Can Koçak. Im Laufe dieser Projekte entstanden so verschiedene Geschichten zu unterschiedlichsten Themen und in diversen Formaten, wie Radio Features, Fotocollagen oder Stadtmodelle. Es wurden aber auch Projekte mit einem strukturellen Fokus umgesetzt. So wurden verschiedene Räume in der Unterkunft neu gestaltet, zuletzt ein Frauen- und ein Jugendraum.

Förderung

Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Aktuelles

In der Spielzeit 2018/2019 wird in der Unterkunft ein Jugendraum fertig eingerichtet und Anfang 2019 feierlich eröffnet. Parallel findet ein Kurzfilm-Workshop statt mit dem Filmemacher Mehmet Can Koçak. Hier geht es um die neuen Medien und das visuelle Denken und Handeln: Was steckt hinter einem You Tube-Video? Welche Apps bieten sich für die Kurzfilmproduktion mit dem Handy an? Gemeinsam werden Pranks, Challenges und Fußballtricks nachgestellt und somit eigene Narrativen gefunden. Ebenso wird das Arbeiten mit Schnitt und Gegenschnitt ausprobiert und interessante Infos zu Bildperspektiven und Filmtechniken werden ausgetauscht. Der Blick der jungen Expert*innen und Digital Natives richtet sich auf die unmittelbare eigene Umgebung, den Kiez, die Stadt und, mit einer Führung durch das HAU1, auch auf das Theater.

Radioworkshop

Im Rahmen der Mondiale haben wir verschiedene Künstler*innen eingeladen, mit Neu-Berliner Kolleg*innen Workshops für die Bewohner*innen unserer Partner-Unterkunft anzubieten. Bogdan Georgescu und Bassam Dawood erstellen in der Spielzeit 2016/2017 in einer ersten Runde mit Kindern und Jugendlichen kleine Radio-Features, die hier anzuhören sind.

Berlin Collagen-Workshop

Zusammen mit den Bewohner*innen der Unterkunft haben die Bühnenbildnerin Valerie von Stillfried und der Architekt Alaa Tellawy sich mit dem Stadtbild Berlins auseinandergesetzt und gemeinsam Collagen produziert, indem sich die Bewohner*innen per Fotomontage an zentralen Orten Berlins inszenierten.  Eine Ausstellung der Fotos ist bis heute in der Unterkunft zu sehen und wurde im Rahmen von "48 Stunden Neukölln" präsentiert.

Kontakt & Infos

Die Kooperation des HAU Hebbel am Ufer mit der Berlin Mondiale wird betreut vom Team des HAU Begleitprogramms.

Kontakt
Stella Konstantinou – Leitung Begleitprogramm (in Vertretung)
Tel +49 (0)30 259004-76
E-Mail s.konstantinou@hebbel-am-ufer.de