Spielplan

Für Hochschulen und Universitäten

Wir sind überzeugt von dem Potenzial, das an der Schnittstelle von Kunst und Gesellschaft entsteht. Die Reflexion der gesellschaftlichen Zustände und die kritische Auseinandersetzung damit ermöglicht immer wieder spannende und wichtige Blickwechsel. Gerade in politisch herausfordernden Zeiten gilt es, diese Kraft zu nutzen mit dem Ziel, Raum für neue Sichtweisen und Stimmen zu schaffen, die über die eigene Perspektive hinaus reichen, oder besser noch: die eigene Perspektive zur Mutation bringen!

HAU to connect arbeitet mit verschiedenen Hochschulen und Universitäten bundes- und europaweit zusammen, darunter mit Studierenden der Geschichts- und Politikwissenschaften, Theaterwissenschaften, Kunst, Soziologie und Sozialwissenschaften. Programmatische Schwerpunkte, Festivals oder einzelne Produktionen des HAU lassen sich immer wieder auf produktive Weise mit Seminarinhalten verknüpfen.

Hier finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Angebote. 

HAU to talk

Für Gruppen (Schulen, Seminargruppe, Vereine, Initiativen etc.) organisieren wir auf Anfrage gerne Einführungen und Gespräche vor oder nach den Vorstellungen. Diese orientieren sich an den Interessen der Besucher:innen. Wir bieten Einblicke in das Programm und die Arbeitsweise des HAU, sprechen über die Inhalte und Konzepte der jeweiligen Produktion, ebenso sollen aber auch die gesammelten Erfahrungen und Eindrücke der Besucher:innen Raum für Ausdruck und Reflexion finden.

Artist Talks

Nach ausgewählten Vorstellungen finden regelmäßig moderierte Artist Talks mit Künstler:innen und Expert:innen statt, die an Aspekte der Vorstellung anknüpfen und das Publikum zum Gespräch einladen. Sie werden im Spielplan angekündigt, der Eintritt ist frei.

Workshops

Auf Anfrage bieten wir Workshops an, die sich an den Formen und Inhalten der künstlerischen Arbeiten orientieren und Raum geben zum Austausch von Ideen und Fragen, zum Probieren und Verkörpern. Diese Formate richten sich nach den Interessen der Gruppe, sind länger und intensiver als Einführungen und erweitern das Programm über den Besuch einer Vorstellung hinaus.

scHAU rein!

Als Einstieg in unser Programm bieten wir je nach Kapazität interaktive Führungen an, die Einblicke in die Bühnentechnik, Architektur und Geschichte des HAU Hebbel am Ufer vermitteln.

Für Dozierende bieten wir außerdem auf Anfrage eine Vorschau unseres Programms – soweit wie möglich – für die Planung des Semesters.

Eigene Ideen? Let’s connect, verbinden wir uns!

 

Kontakt & Informationen

Die Kooperationen des HAU Hebbel am Ufer werden betreut vom HAU-to-connect-Team.

Stella Konstantinou – Dramaturgie & Outreach
Tel +49 (0)30 259004-76
E-Mail s.konstantinou@hebbel-am-ufer.de

Studierende erhalten einen Rabatt auf den Eintrittspreis*. Außerdem gibt es die HAU-8er-Karte für Studierende: Achtmal ins HAU für 50 Euro!