Spielplan

Masha Qrella

Biografie

Seit den 1990er Jahren ist Masha Qrella, geboren 1975, als Musikerin aktiv. Sie ist Gründungsmitglied von Mina, Contriva und der Band NMFarner. 2002 veröffentlichte sie ihr erstes Solo-Album “Luck” und definiert sich damit als Songwriterin und Solokünstlerin. Es folgen vier weitere Alben auf dem Label Morrmusic, diverse künstlerische Kooperationen, Singles und Samplerbeiträge. Sie tourt weltweit. 2007 präsentiert sie im Haus der Kulturen der Welt Bearbeitungen von Kurt Weills und Frederick Loewes Broadway-Kompositionen, die auf dem Album “Speak Low” veröffentlicht werden. Der filmische Aspekt ihrer Musik zeigt sich in der Zusammenarbeit mit Kino-Regisseuren wie Carsten Fiebeler, Andreas Arnstedt, Diana Näcke, Monika Treut, u.a. Seit 2008 ist sie als Musikerin an Arbeiten des deutsch-britischen Performance-Kollektivs Gob Squad und des Theaterregisseurs Stefan Pucher beteiligt. Im Auftrag des HAU Hebbel am Ufer vertont sie Texte von Heiner Müller (2016) und Einar Schleef (2019) und singt hier zum ersten Mal auf Deutsch. Qrellas selbst initiierte Auseinandersetzung mit Texten von Thomas Brasch führen zu ihrer ersten eigenen Produktion WOANDERS – eine Arbeit an der Schnittstelle von Konzert, performativem Textraum und Installation (UA am HAU Hebbel am Ufer (HAU2) im Dezember 2019).

Produktionen