Spielplan

Nguyễn Baly

Biografie

Nguyễn Baly ist eine nicht-binäre Sound- und Performancekünstler*in, lebt und arbeitet in Berlin. In seiner/ihrer Arbeit beschäftigt sich Nguyễn mit postkolonialen Diskursen, Queer-Feminismus sowie Fragen der vietnamesischen Diaspora. Künstlerisch arbeitet er/sie mit Tara Transitory als Nguyễn + Transitory zusammen, um Klang, Synthese, Lärm, Rhythmus und Performance aus einem weniger kolonialen Blickwinkel zu betrachten und empirisch mehr über die vietnamesische/südostasiatische Diaspora und Queer-Existenzen aus einer nicht-akademischen Perspektive zu lernen. Seit 2010 arbeitet Nguyễn an der Schnittstelle zwischen Sound- und Performancekunst in unterschiedlichen Kollaborationen u.a. mit Anna Geist, Elisabeth Hampe und Katharina Hauke. Nguyễns erste eigene Arbeiten entstanden am HAU Hebbel am Ufer Berlin, gefolgt von “Elegy for Television” (2016) in Zusammenarbeit mit Damian Rebgetz und “و WOW” (2017) in Kollaboration mit Tümay Kılınçel & Nuray Demir, ebenfalls am HAU. 

Produktionen