Spielplan

Anna Fries & Malu Peeters

Virtual Wombs

PerformanceTanz

Audiodeskription / Englisch / Mit deutscher Übersetzung / 60 Min.

“Wir müssen lernen, das Anomale, das monströse Andere, nicht als Anzeichen einer Verschlechterung zu betrachten, sondern als die Entfaltung virtueller Möglichkeiten, die auf positive Alternativen für uns alle hindeuten… An die Stelle des Menschen tritt eine funkelnde Palette posthumaner Variablen.” Rosi Braidotti

“Virtual Wombs” holt die virtuelle Realität in den Theaterraum und spielt mit spekulativen Zuständen. Die Arbeit beschäftigt sich mit Mutation und Transformation und mit den Potentialen von ‘Worldbuilding’, dem Schaffen digitaler, realitätserweiternder Welten. Die Besucher:innen werden von physischen und virtuellen Performer:innen auf eine zärtliche Reise in den Bauch des schwangeren Post-Human mitgenommen. Die HAU-Koproduktion ist ein Hybrid aus einer räumlichen Soundumgebung, einer Lichtinstallation und einem VR-Trip, in den die Besucher:innen in kleinen Gruppen eingeladen werden.

Anna Fries und Malu Peeters befassen sich, ausgehend von eigenen Erfahrungen von Schwangerschaft und inspiriert von der Philosophin Rosi Braidotti, mit dem Konstrukt des schwangeren Post-Humans. Dieses versteht Geschlecht nicht als binär und Natur und Technik nicht als Gegensätze. Seine Schwangerschaft ist Technologie. Sein Körper ist Fiktion und Realität, ist Animation und Abbild. Es ist ein ultimatives, intimes Erleben von Pluralität, von Möglichkeit und von Veränderung. Es ist ein Versuch, Sein und Werden anders zu denken. 

Die Künstler:innen verbindet eine langjährige Zusammenarbeit im Kontext des Performance-Kollektivs Henrike Iglesias und des Game-Theater-Kollektivs machina eX. Die beiden begeistern sich für virtuelle Möglichkeiten, für immersive Experimente und dafür, das Publikum an ungewohnte Orte mitzunehmen und gleichzeitig sichere und zärtliche Räume zu schaffen.

Team

Konzept, Inhalt, Künstlerische Leitung: Anna Fries / Konzept, Soundinstallation, Komposition: Malu Peeters / Technische:r Künstler:in, Dramaturgie: Ambrus Ivanyos / Lichtinstallation, Lichtdesign: Eva G. Alonso / Kostümdesign: Tra My Nguyen / Kostümassistenz: Anne-Kristin Winzer / Kostüm Kübra: Kemal Yilmaz / 3D-Animation: Lisa Kaschubat, Manuel Tozzi / 3D-Design Ectobag: Danielle Williams / Regieassistenz: Oriana Fasciati / Digitale Performance: Brandy Butler, Olivia Hyunsin Kim, Ncube als Bibi, Fercha Pombo, Kübra Uzun, Wheelymum / Performance: Asaf Aharonson / Künstlerische Beratung: Lemohang Jeremiah Mosese / Produktionsleitung D: Sina Kießling / Produktionsleitung CH: ProduktionsDOCK

Termine

  • Vergangen
    Mi 29.9.2021, 19:00 / HAU3
    Mi 29.9.2021, 21:00 / HAU3
    Do 30.9.2021, 19:00 / HAU3
    Do 30.9.2021, 21:00 / HAU3
    Fr 1.10.2021, 19:00 / HAU3
    Fr 1.10.2021, 21:00 / HAU3
    Sa 2.10.2021, 19:00 / HAU3
    Sa 2.10.2021, 21:00 / HAU3
    Mo 4.10.2021, 19:00 / HAU3
    Mo 4.10.2021, 21:00 / HAU3
    Di 5.10.2021, 19:00 / HAU3
    Di 5.10.2021, 21:00 / HAU3
Hinweis:

Die HAU-Koproduktion verwendet VR-Brillen und ist so ein Hybrid aus einer räumlichen Soundumgebung, einer Lichtinstallation und einem Virtual Reality-Trip, in den die Besucher:innen in kleinen Gruppen eingeladen werden.

Am 1.+2.10. finden um 18:00 Uhr Einführungen zur Performance und zur Virtual Reality-Technologie mit Lisa Kaschubat statt, der Eintritt ist frei. 

Für Besucher:innen mit eingeschränktem Sehvermögen wird am 4.10. um 19:00 Uhr eine Audiodeskription von Gravity Access Services Berlin angeboten, die die Aufführung live beschreibt. Kopfhörer werden im Foyer ausgehändigt. Bitte melden Sie sich bis zum 3.10. unter tickets@hebbel-am-ufer.de dafür an.

Credits

Produktion: Hairygaze. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Kaserne Basel. Gefördert durch: Hauptstadtkulturfonds, Fachausschuss Tanz & Theater Basel-Stadt/Basel-Landschaft, Ernst Göhner Stiftung. Dank an: Stimuleringsfonds Creatieve Industrie.
Gravity Access Services Berlin, Unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

Spielorte

HAU3
Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin

Über Treppenhaus erreichbar (3. Stock). Aufzugnutzung nach Absprache möglich.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...