Spielplan

Unmute Dance Company

Ashed

Alternative Sitz- und Liegemöglichkeiten / Deutsche Audiodeskription

Im Rahmen von "NO LIMITS Festival Berlin"

Tanz

ca. 55 Min.

In Vulkanasche erstarrte Menschen in Pompeji dienten als Inspiration für ein Tanzstück, das die Grenzen zwischen Körpern, Identitäten, Leben und Tod verwischt. Zugleich drängen sich Vergleiche auf zwischen den versteinerten Figuren und der erstarrten sozialpolitischen Situation in Südafrika. Die Unmute Dance Company ist die einzige auf allen Produktionsebenen inklusiv arbeitende Tanzgruppe in Südafrika. Als Wegbereiter für den inklusiven zeitgenössischen Tanz in ihrem Land wurde sie bereits zu den größten Festivals in Südafrika und darüber hinaus weltweit eingeladen.

Im Anschluss: Artist Talk / Moderation: Michael Turinsky

Besetzung

Choreografie: Themba Mbuli / Performer*innen: Andile Vellem, Nadine Mckenzie, Siphenathi Mayekiso / Sängerin: Babalwa Makwetu / Skulpturen: Enock Mpofu / Kostüme: Shiba Sopotela / Bühnenbild: Themba Mbuli / Lichtdesign: Bamanye Yeko

Termine

  • Vergangen
    Deutsche Premiere
    Di 12.11.2019, 20:30 / HAU2
Hinweis:

Bei dieser Produktion werden Stroboskopeffekte verwendet

Ein Theaterbesuch erfordert oft langes Sitzen auf Stühlen auf engem Raum. Dafür bieten wir Alternativen an. Bei alle Veranstaltungen gibt es eine Reihe verschiedener Sitz- und Liegemöglichkeiten (z.B. Sitzsäcke, Sofas oder Matratzen), damit mehr Menschen die Veranstaltung genießen können. Diese alternativen Plätze sind begrenzt. Wenn Sie das Angebot in Anspruch nehmen möchten, nutzen Sie bitte das Early Boarding oder kontaktieren Sie uns direkt nach dem Kartenkauf.

Für blinde und sehbehinderte Besucher*innen gibt es bei einigen Veranstaltungen eine Audiodeskription (AD), die die Aufführung – z. B. Kostüme, Kulissen, Handlungen und Bewegungen – live beschreibt. Kopfhörer dafür sind im Foyer der Spielstätte erhältlich. Bei manchen Produktionen ist die AD in die Aufführung integriert. Bei fast allen Veranstaltungen mit AD bieten wird außerdem eine Haptic Access Tour an. Als Ergänzung zur Audiodeskription (AD) bieten wir vor Vorstellungsbeginn für blinde und sehbehinderte Besucher*innen eine Tastführung an.  Durch das Berühren von z.B. Bühnenbild oder Kostümen können diese multisensorisch erfahren werden.

12.11.: Deutsche Audiodeskription + Haptic Access Tour (Start: 19:30)

Audiodeskription und Haptic Access Tour (Bühnenführung für sehbehinderte Zuschauer*innen) von Simone Detig, Gravity Access Services, Berlin 

Förderung

Mit Unterstützung von: Artscape Theatre Centre, Dance Forum South Africa, British Council Cape Town.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen