/
Foto: Dorothea Tuch
Benny Claessens: The Last Goodbye / Vibrant Matter
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Benny Claessens: The Last Goodbye / Vibrant Matter
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Benny Claessens: The Last Goodbye / Vibrant Matter
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Benny Claessens: The Last Goodbye / Vibrant Matter
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Benny Claessens: The Last Goodbye / Vibrant Matter
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Benny Claessens: The Last Goodbye / Vibrant Matter
Foto: Dorothea Tuch
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Benny Claessens / HAU Hebbel am Ufer

The Last Goodbye / Vibrant Matter

Der Stillstand ist eine Synkope, an der das Private das Gesellschaftliche berührt. In seiner Leere und Bedeutungslosigkeit schwebt die Erwartung an etwas Neues, Größeres, das dieses Vakuum füllen könnte. Er lenkt unseren Blick auf das Kommende. Der Abschied als Abgesang auf die Körper, die Zustände, die Heteronorm, auf alles, ist die Einleitung dessen, was uns eigentlich interessieren muss: die Zukunft. Der Abschied als ein Schlusspunkt, der Beginn jeder guten Geschichte. Thematisch passend zum Abschluss der Saison, markiert die neue HAU-Produktion von und mit Benny Claessens und Gästen einen weiteren Schritt in der engen Zusammenarbeit.
Teil der Aufführung ist die Gastperformance „Trans*people killed since April 2017“ von Psoriasis, Video von Bryan Schall.
Vergangene Termine
Juni 2018, Juli 2018
Englisch
180 Minuten (inkl. Pause)
Regie & Konzept
Benny Claessens
Regie-assistenz
Wilke Weermann
Performance
Benny Claessens, Melanie Jame Wolf, Rob Fordeyn, Shiori Tada, Parisa Madani
Bühnenbild
Alexis Devos
Lichtdesign
Rainer Casper
Kostümdesign
Teresa Vergho
Ausstattungs-assistenz
Senol Sentürk
Produktions-assistenz
Chiara Galesi
Theatermalerei
Anne Kutzner
Beratung Schokolade
Christoph Wohlfarth
Produktion: HAU Hebbel am Ufer. Koproduktion: Gessnerallee (Zürich), Campo (Gent). Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.