/
/
/
Logo des Hebbel am Ufer
Die interdisziplinär arbeitende Künstlerin Tiff Massey konnte sich gleich mit ihrem ersten Track, „DETROIT IS BLACK“, im Jahr 2017 auf der Liste der besten Dance Tracks der US-amerikanischen bundesweiten Radiostation NPR platzieren. Ihr neuer Songzyklus, den sie im HAU Hebbel am Ufer präsentieren wird, zeichnet ihren Weg von ihrer Kindheit in Detroit zur erfolgreichen Künstlerin nach und erwähnt dabei auch die Menschen, die ihr Steine in den Weg legten. Massey ist bekannt dafür, Dinge laut auszusprechen, vor denen die meisten Menschen die Augen verschließen. Mit Einflüssen vom Hip-Hop bis zur House-Music findet man bei ihr eine Perspektive, die die aktuelle Entwicklung Detroits vor der Geschichte der Stadt beurteilt. Sie nutzt ihre Position als Künstlerin, um den alteingesessenen Bewohner*innen Detroits eine Stimme zu geben und die Sicht auf diese Menschen zu verändern. Begleitet wird sie in ihrer Performance, die sie neu für „Detroit–Berlin: One Circle“ entwickelt, von ihrer langjährigen Weggefährtin, der MC, Sängerin und Songwriterin Monica Blaire.

Im Anschluss an die Vorstellung 2.6.: Artist Talk mit Tiff Massey und Natalie Bayer.
Vergangene Termine
Juni 2018
Von
Tiff Massey
Mit
Tiff Massey, Monica Blaire, Kamau, Rain Man and Showtime
Video
Jamin Townsley
Künstlerische Leitung
Sir Jacobs
Auftragsarbeit und Produktion: HAU Hebbel am Ufer. Präsentiert im Rahmen von „Detroit-Berlin: One Circle“, ein Festival des HAU Hebbel am Ufer. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.