Programme

Die Wilde Jagd / Valerie Renay

Release Concert

Doors: 19 Uhr 

Music

approx. 120 min.

Die Wilde Jagd ist das Musikprojekt des Produzenten und Songwriters Sebastian Lee Philipp. In Zusammenarbeit mit Co-Produzent Ralf Beck und diversen Gastmusiker*innen erschienen das gleichnamige Debüt im Jahr 2015 sowie das hochgelobte Nachfolgewerk “Uhrwald Orange” 2018. Nun veröffentlicht die Band mit “Haut” ihr drittes Album bei Bureau B. Als Live-Duo (bestehend aus Sebastian Lee Philipp an der Gitarre, Elektronik, Gesang und mit Ran Levari am Schlagzeug) tourt Die Wilde Jagd regelmäßig durch Europa und darüber hinaus.

Die in Berlin lebende Valerie Renay stellt an diesem Abend ihr Debüt-Soloalbum “Your Own Shadow” vor. Renays Auftritte kommen einer rituellen Erfahrung gleich. Sie sind geprägt von ihrer intensiven stimmlichen Darbietung in Englisch und Französisch, die sich über Synthesizer- und Gitarrensounds sowie über hypnotische Beats legt.

Dates

  • Current
    Sat 2.5.2020, 20:00 / HAU2
    Tickets

Location

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

There are two marked parking spots in front of the building. (in Großbeerenstraße). Wheelchair ramp and lift available. Barrier-free restroom facilities are available. Advance notification advised via service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positions, Projects, Publications

Choreographies for non-humans – A conversation with Mette Ingvartsen

By Katleen Van Langendonck & Eva Decaesstecker

Read an interview with the choreographer, not only about her latest production “Moving in Condert” ...

An Introduction to “Collectivize Facebook”

By Jonas Staal

“Collectivize Facebook” is a lawsuit aimed to turn Facebook into public property, initiated by artist Jonas Staal and lawyer Jan Fermon. Read here Staal’s introduction to the project.

“Manifestos for Queer Futures”

Video Documentation

As part of the festival “The Present Is Not Enough – Performing Queer Histories and Futures”, HAU initiated an open call for artists based in Berlin, who were invited to submit proposals for their Manifestos for Queer Futures.