Spielplan

6.+7.11. / HAU2, HAU4

Creamcake: 3hd 2020

UNHUMANITY

In der nunmehr sechsten Festivalausgabe wird 3hd zum queer-feministischen Biotop. “UNHUMANITY“ befasst sich mit einem System menschlicher und nichtmenschlicher Kräfte rund um einen vernetzten Lebensraum aus Kunst, Musik, Performance und Digitalkultur und dessen Verhältnis zur eher unklaren Vorstellung von der Natur selbst. Das seit 2015 in Zusammenarbeit mit dem HAU Hebbel am Ufer entwickelte Festivalprogramm ist in diesem Jahr Ausdruck des Übergangs von einer unhaltbaren Vergangenheit zu einer ungewissen Zukunft, zugleich erkennt es natürliche und technische Akteur*innen als gleichberechtigte Partner*innen an und bringt dem Publikum ein neues Modell einer speziesübergreifenden Gemeinschaft näher. In einer Zeit des Klimawandels und der Pandemie realisiert 3hd 2020 eine dezentrale und dislozierte Festivalstruktur an einer Reihe von Orten rund um den Globus. Los Angeles, Mailand und die Wälder Norwegens sind nur einige der Knotenpunkte des neuronalen Netzwerks des von der gewohnten Berliner Basis ausgehenden Organismus von ÖKO-Zentren.