Logo des Hebbel am Ufer
M
D
M
D
F
S
S
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
23
24
25
1
2
3
4
5
6
30
3
4
21
28
1
2
3
28
29
30
31
5
6
12
13
18
25
26
1
25
26
27
28
29
30
9
10
11
16
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
30
31
1
2
3
13
14
20
21
22
1
2
27
28
29
30
31
4
5
6
7
8
14
15
16
17
18
19
24
25
1
2
24
25
26
27
28
7
8
12
17
19
24
25
31
1
2
3
4
5
6
31
3
5
7
8
15
17
18
19
20
21
28
30
1
2
3
4
28
29
30
1
2
5
12
13
14
19
30
31
1
26
27
28
29
30
31
3
8
9
16
22
26
28
29
30
1
2
3
4
5
6
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
18
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
3
4
5
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
13
14
15
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
Heute
keine Vorstellung
Demnächst

Spielzeitstart am HAU

Die neue Spielzeit am HAU Hebbel am Ufer beginnt am 1. Oktober. Den Auftakt bildet die Reihe "Treffpunkte", die das Private im Öffentlichen untersucht. Auf den Berliner Stadtraum verteilt werden dabei Arbeiten von Phil Collins, Dries Verhoeven, Sarah Vanhee sowie Lutz Henke und Yukihiro Taguchi gezeigt.

Und außerdem ...

… sind folgende Produktionen ebenfalls Teil unseres Spielzeit-Eröffnungsprogramms: Die Wiederaufnahme "Sketches/Notebook" von Meg Stuart / Damaged Goods (1.–4.10. im HAU2), "FEST" von Ivo Dimchev (4.+5.10. im HAU3), die Premiere "Orpheus" von andcompany&Co. (10.–13.10. im HAU2) und "30 Jahre Forced Entertainment" (16.–19.10. in HAU1 und HAU2). Tickets gibt es ab dem 1. September.