/
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Fearless Speech #11

Von der Gewalt zur Gerechtigkeit

Mit Édouard Louis und Geoffroy de Lagasnerie / Moderation: Séverine Marguin

Im Kontext des gleichzeitigen Erscheinens in deutscher Sprache von Édouard Louis’ Roman “Im Herzen der Gewalt“ (S. Fischer) und Geoffroy de Lagasneries Untersuchung “Verurteilen: Der strafende Staat und die Soziologie“ (Suhrkamp) eröffnen die beiden Autoren in dieser Veranstaltung eine politische Diskussion über den Themenkomplex Gewalt, Staat und Gerechtigkeit. Es ist selten, dass wie im vorliegenden Fall ein Roman und ein theoretisches Werk wie ein Echo einander antworten. Ausgehend von einer persönlichen Erfahrung bei Édouard Louis und einer soziologischen Untersuchung bei Geoffroy de Lagasnerie, versuchen beide, jeder auf seine Weise, nachzudenken über die Zyklen der Gewalt, über die Logik der Traumatisierung, über den Status des Opfers, über Anklage, Medizin, Richter und Polizei, aber auch über die Soziologie und die Psychologiekritik hinsichtlich dieser Themenfelder. Es geht dabei auch darum, die Kritik des Strafsystems und des Repressionsapparats des Staates zu aktualisieren. Es erscheint ihnen besonders wichtig, in einer Welt, in der sich die Logiken der Repression und des Strafvollzugs intensivieren, eine andere Ethik der Gerechtigkeit, des Rechts und des Verständnisses des andern zu entwerfen.
Aktuelle Termine
Di 17.10.2017, 19:00 / HAU1
Französisch mit deutscher und englischer Simultanübersetzung
ca. 120 Min
Eine Veranstaltungsreihe des HAU Hebbel am Ufer. Mit freundlicher Unterstützung des Institut français im Rahmen von Frankfurt auf Französisch – Frankreich Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2017.