/
Foto: Zina Zarour

Foto: Zina Zarour
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Farah Saleh

Cells of Illegal Education

Eine Video-Tanz-Installation (2016)

Im Rahmen von "Violence of Inscriptions #3"

Die Video-Tanz-Installation Cells of Illegal Education (C.I.E) greift Gesten des zivilen Ungehorsams im besetzten Palästina während der Ersten Intifada auf. Konkret werden Gesten zitiert, bearbeitet und verformt, die ursprünglich von Studierenden der Birzeit-Universität ausgeführt wurden. Zwischen 1988 und 1992 kämpften sie dafür, ihre Ausbildung fortsetzen zu können während Schulen und Universitäten durch die israelische Militärherrschaft geschlossen worden waren. Studierende, Professor*innen und Dozent*innen, die sich dagegen auflehnten, wurden als „Cells of Illegal Education“ (Zellen illegaler Bildung) bezeichnet. Die illegalen Kurse wurden an Ausweichorten organisiert, etwa in Häusern, im Eingangsbereich der Universität oder im Universitätsgebäude selbst. Ausgangspunkt des Videos sind zwei Gruppenbilder und ein Gemälde, die diese drei Situationen dokumentieren. Dabei wird versucht, das Verhalten der Studierenden zu rekonstruieren – vor, während und nach dem Moment, der in den Bildern festgehalten wurde. In einer Mischung aus Archivmaterialien, mündlichen Zeugnissen und Imagination ist die Installation eine gestische Reflexion über den zivilen Ungehorsam und populären Widerstand während der Ersten Intifada und deren Echo in der Gegenwart, von romantischen Lesarten  bis hin zu Wiederaufführungen derselben.
12 Minuten (Loop)
Konzept und Choreografie
Farah Saleh
Tänzer*innen
Salma Ataya, Fayez Kawamleh, Ibrahim Feno, Maali Khaled, Hiba Harhash, Farah Saleh
Video
Mohanad Yaqubi
Kamera
Sami Said
Produzentin
Zina Zarour
Musik
Muqata’a
Kolorierung
Karam Ali
Gefördert von Arab Fund for Arts and Culture (AFAC) Mit Unterstützung von Sareyyet Ramallah und A.M Qattan Foundation.

Mit Dank an Universität Birzeit, Salem Thawaba, Nicola Perugini, Ruba Saleh, Sawsan Shunnar, Saleh Ra’fat, Khaled Elayyan, Alaa’ Azzeh, Mayssoun Sukarieh, Khaled Hourani, Serene Huleileh, Yamila Hussein, Rawand Abed, Khadijeh Eweidat, Neve Gordon, Ariella Azoulay, Manal Issa, Emil Ashrawi, Faiha Abulhadi, Karmen Kishek, Edward Said National Conservatory.