Spielplan

Jo Bannon

We Are Fucked

Alternative Sitz- und Liegemöglichkeiten

Im Rahmen von "NO LIMITS Festival Berlin"

Performance

ca. 60 Min.

Am Anfang steht ein anhaltendes Zittern. Zitternd führen drei Frauen alltägliche Gesten aus. Ernsthaft und unermüdlich arbeiten sie an etwas, das zunächst keinen rechten Sinn ergibt. Kleine, virtuos gesetzte Gesten prallen aufeinander, körperliche Grenzerfahrungen treffen auf Komik und Slapstick. Auch Alltagsobjekte habe ihre eigene Stimme. Jo Bannon lässt sie sprechen.

Ein so subtiles wie verrücktes Tanzstück über den gegenwärtigen Zustand unserer Welt. Und über die feministische Erfahrung von Penetration – persönlicher, psychologischer, politischer.  Welche Rolle spielt Schmerz in unserer Gegenwart? Welche Notwendigkeit hat er? Persönlich, sozial? Und wer zahlt den Preis? 

Die Live-Art- und Performance-Künstlerin Jo Bannon aus Bristol zeigt ihre Arbeiten in Großbritannien und Europa, arbeitet als Dramaturgin und Produzentin von Performances und Live-Kunst. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die Faszination für Kommunikation und Begegnung. In “We Are Fucked” steht sie erstmals zusammen mit zwei Tänzerinnen auf der Bühne.

Im Anschluss an die Vorstellung am 10.11.: Artist Talk / Moderation: Astrid Kaminski

Besetzung

Entwickelt & gespielt von: Louise Ahl, Jo Bannon, Rosana Cade / Konzept: Jo Bannon / Dramaturgie: Sue Palmer / Sounddesign: Yas Clarke / Lichtdesign: Jo Palmer / Produktionsleitung: Mark Munday / Mentorin: Claire Cunningham / Audiodeskription & Haptic Access Tour in Berlin: Emmilou Rößling (Gravity Access Services) / Übertitel: The Difference Engine / Film, Photographie: Paul Samuel White

Termine

  • Vergangen
    Deutsche Premiere
    Sa 9.11.2019, 18:00 / HAU2
    So 10.11.2019, 17:00 / HAU2
Hinweis:

Ein Theaterbesuch erfordert oft langes Sitzen auf Stühlen auf engem Raum. Dafür bieten wir Alternativen an. Bei alle Veranstaltungen gibt es eine Reihe verschiedener Sitz- und Liegemöglichkeiten (z.B. Sitzsäcke, Sofas oder Matratzen), damit mehr Menschen die Veranstaltung genießen können. Diese alternativen Plätze sind begrenzt. Wenn Sie das Angebot in Anspruch nehmen möchten, nutzen Sie bitte das Early Boarding oder kontaktieren Sie uns direkt nach dem Kartenkauf.

Für blinde und sehbehinderte Besucher*innen gibt es bei einigen Veranstaltungen eine Audiodeskription (AD), die die Aufführung – z. B. Kostüme, Kulissen, Handlungen und Bewegungen – live beschreibt. Kopfhörer dafür sind im Foyer der Spielstätte erhältlich. Bei manchen Produktionen ist die AD in die Aufführung integriert. Bei fast allen Veranstaltungen mit AD bieten wird außerdem eine Haptic Access Tour an. Als Ergänzung zur Audiodeskription (AD) bieten wir vor Vorstellungsbeginn für blinde und sehbehinderte Besucher*innen eine Tastführung an.  Durch das Berühren von z.B. Bühnenbild oder Kostümen können diese multisensorisch erfahren werden.

10.11.: Deutsche Audiodeskription + Haptic Access Tour (Start: 16:00)

Audiodeskription und Haptic Access Tour (Bühnenführung für sehbehinderte Zuschauer*innen) von Emmilou Rößling, Gravity Access Services, Berlin

Förderung

Produktion: MAYK Beauftragt und unterstützt von Unlimited. Gefördert durch: Arts Council England. Mit Unterstützung von Residence, Arnolfini.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.