Spielplan

Positionen, Projekte, Publikationen

Aktuelle Texte, Themen und Künstler*innen-Stimmen aus dem HAU, über das HAU

Wie eine Kettenreaktion

Isabelle Schad im Interview

Ende Mai feiert Isabelle Schads neue Arbeit “Reflection” am HAU Premiere. Die Choreografin beschließt mit diesem Stück ihre Trilogie über kollektive Körper. Im Interview spricht sie über ihre Recherchen zu Bewegungen und die Bühnen von HAU1 und HAU2.

Keine Ausreden mehr!

Natasha A. Kelly im Interview

Wenn in Deutschland über Feminismus gesprochen wird, bleibt die Schwarze Perspektive meistens außen vor, sagt die Autorin, Kuratorin und Filmemacherin Natasha A. Kelly. In “Schwarzer Feminismus” hat sie deshalb Grundlagentexte von Schwarzen Feministinnen zusammengestellt. Im Interview erklärt Kelly, warum Feminismus sich nicht ohne Rassismus denken lässt und was Schwarze Autorinnen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute geleistet haben.

Anfang Mai schauen wir mit zwei künstlerischen Arbeiten von Lia Rodrigues und Marcelo Evelin und einer Podiumsdiskussion auf die aktuelle Situation in Brasilien.

Für Sandra Bello war das Leben in dem südamerikanischen Land schon immer ein Kampf. Damit sieht sich die politische Aktivistin nicht allein. Und warnt die Regierung Bolsonaro: Wir schaffen auch euch noch! Lesen Sie hier Bellos Text aus SPEX – Magazin für Popkultur.

Am 8.5. diskutiert Sandra Bello im HAU mit Adriana Schneider Alcure, Marissa Lobo und Lia Rodrigues über aktuelle Formen des Widerstands in Brasilien.

“Durch She She Pop hat sich das Verhältnis von Frauen zur Bühne verändert.” – Laudatio auf die Preisträger*innen des Theaterpreis Berlin 2019 von Aenne Quiñones und Annett Gröschner

Am 5. Mai 2019 erhalten She She Pop den Theaterpreis Berlin der Stiftung Preußische Seehandlung. Hier der Text der Laudatio, gehalten von Autorin und She She Pop-Performerin Annett Gröschner und Aenne Quiñones, der stellvertretenden künstlerischen Leiterin des HAU. Mit der HAU-Koproduktion “Oratorium – Kollektive Andacht zu einem wohlgehüteten Geheimnis” sind She She Pop derzeit beim Theatertreffen zu sehen.

HAU-Publikationsreihe

Utopische Realitäten – 100 Jahre Gegenwart mit Alexandra Kollontai

12.-22.12.2017

Mit Texte der Künstler*innen Marina Davydova, Vera Martynov, Simone Aughterlony und Jen Rosenblit, ein einführender Text der HAU Intendantin Annemie Vanackere, Gespräche mit Lina Majdalanie, Mariano Pensotti und Vlatka Horvat und Texte von Gisela Notz und Alex Demirović.

Die Ästhetik des Widerstands – Peter Weiss 100

28.9.-8.10.2016

Mit Texten der Künstler*innen Guillermo Calderón, Oliver Frljić, Marco Layera und Rabih Mroué, ein Gespräch von Nicoleta Esinencu und Aenne Quiñones, ein einführender Text der HAU Kuratorin Aenne Quiñones, Texte von Hans-Thies Lehmann und Jenny Willner und einer Stellungnahme von...

Projeto Brasil / The Sky Is Already Falling

7.-19.6.2016

Mit einem Gespräch von Lia Rodrigues und Nayse Lopéz, Texten von Ricardo Carmona & Annemie Vanackere, Ian Steinman und Rodrigo Nunes, einem Blogbeitrag von BlackWomenofBrazil.co, einem exklusiven Auszug aus der im Herbst 2016 im Merve-Verlag erscheinenden deutschen Übersetzung...