Spielplan

Boyzie Cekwana / Panaibra Canda (ZA | MZ)

The Inkomati (dis)cord

Tanz im August

Das Nkomati-Abkommen unterzeichneten Südafrikas Apartheidsregime und Mosambiks sozialistischer Präsident Samora Machel 1984: Beide Staaten sicherten zu, Rebellen und Befreiungsgruppen auf dem jeweils anderen Staatsgebiet nicht weiter zu unterstützen. Das vermeintliche Friedensabkommen, das sich rasch als wirkungslos erwies, war eigentlich der Versuch zweier autoritärer Systeme, ihre Macht zu erhalten. Mit "The Inkomati (dis)cord" erzählen der Südafrikaner Boyzie Cekwana und der Mosambikaner Panaibra Gabriel Canda ihre Version der gemeinsamen Geschichte als Nachbarn und Afrikaner - in Opposition zum westlichen Bild von einem unruhigen, bedürftigen Kontinent. Die beiden Choreografen, die zu den wichtigsten Bühnenkünstlern des südlichen Afrika gehören, reflektieren über die Schwierigkeit, einmal gezogene und tief verinnerlichte Grenzen zu überwinden.

Mit Amelia Socovinho, Maria Tembe, Panaibra Canda, Boyzie Cekwana
Kostüm Boyzie Cekwana, Panaibra Canda
Licht und Technische Leitung Matthews Phala
Ansprachen Samora Machel
Musik "Libertango" von Astor Piazzola, interpretiert von YO YO MA

Koproduktion FNB Dance Umbrella (Johannesburg), Panorama Festival (Rio de Janeiro)
Unterstützt von The National Arts Council of South Africa, Dance Umbrella (Johannesburg), ProHelvetia, Cape Town, The Floating Outfit Project, CulturArte, Institut francais – Afrique et Caraïbes en créations

Dauer: 60 min

Fotos: Victor Bello, Monika Rittershaus

Trailer: Choy Ka Fai

Besetzung

Regie, Choreografie und Ausstattung: Boyzie Cekwana

Termine

  • Vergangen
    Di 20.8.2013, 20:00 / HAU2
    Mi 21.8.2013, 20:00 / HAU2

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.