Spielplan

Carsten “Erobique” Meyer, Paul Pötsch & Lea Connert

Wir treiben die Liebe auf die Cyber-Weide

Im Rahmen von #HAUonline
HAU-Youtube-Kanal

Musik

Eines der Lieblingsstücke der “Wir treiben die Liebe auf die Weide”-Crew ist “Sing nur” des ungarischen Sängers Gjon Delhusa, das 1978 auf AMIGA erschien. Schon das Original kommtungewöhnlich soft daher und mag so gar nicht nach grauem Ostblock-Klischee klingen. Auf dem HAU-Youtube-Kanal wird es in einer Videopremiere von Zuhause und in einer sommerlichen Version neu interpretiert von Sidney Frenz (Gesang), Erobique (Keys), Marcel Römer (Drums/Bass), Paul Pötsch (Gitarre), Jan Schnoor (Percussion), Pola Lia Schulten, Anna Suhr, Juno Meinecke und Albrecht Schrader (Chor). Laut aufdrehen und genießen! Die ursprünglich für den 9. und 10. April 2020 angedachten Vorstellungen der Revue “Wir treiben die Liebe auf die Weide” sind aus den bekannten Umständen entfallen. Das HAU Hebbel am Ufer bemüht sich um Ersatztermine.

Stab

Mix: Marcel Römer / Master: Helge Hasselberg / Original von: Gjon Delhusa

Termine

  • Vergangen
    Fr 22.5.2020, 21:00 / HAU-Youtube-Kanal

Credits

Produktion: Internationales Sommerfestival Kampnagel. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer (Berlin), Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste Dresden. Gefördert durch: Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und die Hamburgische Kulturstiftung. Präsentiert im Rahmen von #HAUonline.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen