Spielplan

La Re-sentida

La dictadura de lo cool / Die Diktatur der Coolness

Im Rahmen des Festivals “Die Ästhetik des Widerstands – Peter Weiss 100”

Theater

Mit deutschen und englischen Übertiteln / Spanisch / ca. 90 Minuten

Wenn alles “durchkapitalisiert” ist, Geld und Rebellion, Erfolg und Nonkonformismus wie selbstverständlich nebeneinander stehen, wo bleibt da Raum für widerständiges Handeln? Sind wir nicht letztlich alle in diesen Gegebenheiten verwurzelte Bobos (“bourgeoise Bohémiens”), die nur noch in der Lage sind, ihre eigenen kleinen Gegenkulturen zu zelebrieren und dann gleich wieder zu konsumieren? Diesen Fragen widmet sich das junge chilenische Ensemble um den Regisseur Marco Layera, international bekannt für seine ebenso spielerischen wie scharfsinnigen Analysen unserer Zeit.

"La dictadura de lo cool" wurde auch beim Festival d'Avignon gespielt und wird beim Napoli Teatro Festival zu sehen sein.

Team

Regie: Marco Layera / Mit: Diego Acuña, Benjamín Cortés, Carolina de la Maza, Pedro Muñoz, Carolina Palacios, Benjamín Westfall / Text: La Re-sentida / Bühnenbild und Lichtdesign: Pablo de la Fuente / Kostüme: Daniel Bagnara / Musik: Alejandro Miranda / Produktion: Nicolás Herrera / Technische Leitung: Karl Heinz Sateler / Ton: Alonso Orrego / Kamera: Alejandro Batarce / Video: Raúl Donoso / Setassistenz: Mariela Espinoza, Luis Moreno / Bühnenbildassistenz: Gabriela Torrejón / Kostümassistenz: John Álvarez

Termine

  • Vergangen
    Deutsche Premiere
    Mi 28.9.2016, 19:00 / HAU2
    Do 29.9.2016, 21:00 / HAU2
    Fr 30.9.2016, 19:00 / HAU2
    Sa 1.10.2016, 21:00 / HAU2

Credits

Eine Auftragsarbeit des HAU Hebbel am Ufer. Produktion: La Re-sentida. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...