Spielplan

Gintersdorfer/Klaßen

Der Botschafter – Ein deutsch-westafrikanisches Singspiel

TheaterTanz

120min

Botschafter*innen in Sierra Leone, Liberia, Guinea oder der Elfenbeinküste sind in Zeiten von Militärputschen und Machtkämpfen vor andere Aufgaben gestellt, als in Diplomatenkreisen in Paris oder Washington. Die Performer*innen von Gintersdorfer/Klaßen eigenen sich auf anarchische Art und Weise die Strategien deutscher Botschafter*innen an, die lange Zeit ihres Lebens in westafrikanischen Ländern gelebt und gearbeitet haben. So verschieden die Herangehensweisen der Diplomat*innen auch sind, wird ihnen Folgendes vom nicht selbstgewählten Einsatzort abverlangt: Sie bewegen sich außerhalb ihrer Denk- und Handlungsgewohnheiten, sie fallen durch ihre Privilegien und ihr Weiß-Sein zwischen der Bevölkerung sofort auf.

Ein Team aus Musiker*innen und Performer*innen aus der Elfenbeinküste und Deutschland verwandelt Erzählungen über Macht und Machtlosigkeit, Distanz und Verstrickung in ein spekulatives Spiel. Lustvoll eignen sich Gintersdorfer/Klaßen in ihrer neuen Produktion die Rolle des Botschafters an. Die Dialoge werden in einer Hommage an die Formensprache der französischen Filmmusicals von Jacques Demy, wie beispielsweise “Die Regenschirme von Cherbourg”, gesungen und getanzt.

Produktion: Gintersdorfer/Klaßen. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Kampnagel, FFT Düsseldorf. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und des Elbkulturfonds Hamburg.

Besetzung

Produktion: Gintersdorfer/Klaßen / Regie: Monika Gintersdorfer / Ausstattung: Knut Klaßen / Mit: Annick Prisca Agbadou, Gotta Depri, Jule Flierl, Ted Gaier, Hauke Heumann, Jesseline Preach, Tucké Royale, Eric Parfait Francis Taregue alias SKelly, Anne Tismer, Hans Unstern, Franck Edmond Yao alias Gadoukou la Star

Termine

  • Vergangen
    Mi 20.1.2016, 20:00 / HAU2
    Do 21.1.2016, 20:00 / HAU2
    Fr 22.1.2016, 20:30 / HAU2
    Sa 23.1.2016, 20:30 / HAU2

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.