Spielplan

Günter Schickert & Die ANGEL (Ilpo Väisänen und Dirk Dresselhaus)

Konzert

Im Rahmen von “Bildet Nischen! Rückkopplungen aus dem Zodiak Free Arts Lab”

Musik

Günter Schickert und Die ANGEL (Ilpo Väisänen und Dirk Dresselhaus) werden zum ersten Mal im Trio für “Bildet Nischen!” ein Konzert spielen. Schickert wird mittels selbstgebauter Klangobjekte sowie Blas- und Perkussionsinstrumente akustische Signale in die Mischpulte von Dresselhaus und Väisänen senden. Durch Effektschleifen, Elektronik und Re-Sampling verarbeiten und arrangieren sie diese neu und erweitern sie durch eigene Klänge aus Analog Synthesizer und präparierter E-Gitarre. Das Arrangement dieses speziellen Set-Ups eröffnet einen Raum für Improvisation, in dem alles offen und möglich ist, so wie es auch im Zodiak Free Arts Lab war.

Günter Schickert, in Westberlin aufgewachsen, begann im Zodiak, noch mit Trompete in erste freie Kollaborationen zu gehen, bevor er in den frühen 1970er-Jahren zu seinem hypnotischen Krautrock-Gitarrensound fand, der u.a. mit “Samtvogel”, 1975 erschienen auf Brain, und “Überfällig”, erschienen 1980 auf Sky, Veröffentlichung fand. Schickert wirkte als Musiker wie auch als Teil des Kollektivs im Berliner Club SO36 mit. Mit Unterbrechungen ist er bis heute mit der Band Ziguri aktiv und spielt als Mitglied des Berliner Feedback Orchesters. 2018 entstand in Zusammenarbeit mit Andreas Spechtl das Album “Nachtfalter”, erschienen auf Bureau B.
Die ANGEL (oder anfangs nur ANGEL), das Duoprojekt von Ilpo Väisänen (Ex-Pan sonic) und Dirk Dresselhaus alias Schneider TM, entstand 1999 während einer gemeinsamen Europatournee von Pan Sonic und Schneider TM mit dem Ziel, mithilfe von Elektronik, Streichinstrumenten und Effektschleifen eine Klangwelt jenseits fester Strukturen und klar definierter Genres zu entwickeln. die ANGEL tauchen tief in den Mikrokosmos der Töne ein und formen Schichten abstrakter Klänge, die Elemente von Musique Concrète, Minimal Music, Industrial, Noise, Blues und Psychedelia integrieren und dennoch die unverwechselbare Handschrift von die ANGEL tragen

Termine

  • Vergangen
    Mi 22.9.2021, 21:00 / HAU1

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. AKTUELL IST DER FAHRSTUHL LEIDER DEFEKT. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...