Spielplan

11.–16.6.2013

Moussokouma

Zeitgenössischer Tanz aus Algerien, Côte d’Ivoire, Mali, Marokko, Senegal, Südafrika

Auf dem afrikanischen Kontinent zählen Frauen zu den Pionieren im zeitgenössischen Tanz. In Ländern, wo es als politische Handlung gilt, eine Bühne zu betreten, durchqueren und überschreiten Künstlerinnen die Narrative der Kolonialzeit. Aus Opfern werden handelnde Subjekte. Im Rahmen eines einwöchigen Festivals sind Performances von Bouchra Ouizguen, Fatou Cissé, Kettly Noël, Mamela Nyamza, Nacera Belaza, Nadia Beugré und Nelisiwe Xaba & Mocke J. van Veuren zu sehen. Begleitend werden Filmvorführungen, Workshops und Künstlergespräche angeboten. 

Kuratiert von Alex Moussa Sawadogo

Weitere Informationen: www.moussokouma.de 

Moussokouma: Zeitgenössischer Tanz aus Algerien, Côte d’Ivoire, Mali, Marokko, Senegal, Südafrika
ist eine Veranstaltung von KULTURBRAUEREI e.V. in Zusammenarbeit mit dem HAU Hebbel am Ufer.
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und des Institut Français.