Spielplan

Ariel Efraim Ashbel and friends

Tikkun Leil Shavu’ot

Durational Performance
15.5., 21:00 – 16.5., 5:00

DialogPerformance

Englisch / 

Eine Collage aus farbigen und schwarz-weißen Elementen. Das Zentrum bildet ein Ausschnitt eines Oberkörpers mit Brüsten.
Eine Collage aus farbigen und schwarz-weißen Elementen. Im Zentrum des Bildes tanzen viele Menschen im Kreis um eine überlebensgroße Weinflasche.

In der Woche des jüdischen Schawuot-Fests präsentieren Ariel Efraim Ashbel and friends eine von der mittelalterlichen “Tikun”-Tradition inspirierte Nacht. “Tikun” bedeutet auf Hebräisch so viel wie “Ausbesserung” oder “Reparatur” und steht im Zusammenhang des Fests für den Brauch, eine Nacht lang die Tora zu studieren.

Die Version des Tikun von Ariel Efraim Ashbel and friends ist die letzte Etappe einer fortlaufenden Reihe von Performances, die auf den Ritualen des jüdischen Kalenders beruhen und von der Gruppe in den vergangenen Jahren entwickelt wurden. In dem nächtlichen, live auf HAU4 gestreamten Happening wird die Gruppe über das religiöse Fest diskutieren, studieren, Musik machen, Bilder erschaffen und zugeschaltete Gäste wie Michal Govrin, Isabel Lewis, Adam Linder, Susan McClary, Assaf Shelleg, Sarah Thom, Senthuran Varatharajah empfangen.

Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen werden die Mitwirkenden sich acht Stunden lang mit zentralen Themen des Schawuot befassen, etwa mit dem Empfang der zehn Gebote durch Moses, dem Buch Rut und dem Konzept der Ernte. Gedanken, Körper, Traditionen, Bilder und Klänge führen zu einem Panorama der performativen Kontemplation.
 

Zeitplan

21:00
Einführung, Livemusik, Thora-Lesung und Diskussion – Ariel Efraim Ashbel & Friends

22:00
Lesung und Diskussion – Susan McClary und Assaf Shelleg

22:30
Zwischenspiel – Ruth Rosenfeld

22:45

Lesung und Diskussion – Isabel Lewis

23:15
Spiegelritual und die 10 Gebote, Tanz und Diskussion

00:15
Zwischenspiel – Joseph Wegmann und Daphna Keenan

00:30
Lesung und Diskussion – Michal Govrin und Senthuran Varatharajah

1:30

Yemeni Spirale - Musik, Tanz und Gebet

2:00

Zwischenspiel – Ariel Efraim Ashbel

2:15
Lesung und Diskussion – Adam Linder

2:45

Shmita Stunde - die Zeit los zu lassen, Livemusik und Thora-Lesung

3:45

Zwischenspiel – Ethan Braun

4:00
Morgenritual und Gedenkkonzert für Nurit Hirsh

4:30
Lesung und Diskussion –  Sarah Thom

 
Hinweis: Dieser Zeitplan kann sich während der Veranstaltung ändern.

Team

Von und mit: Ariel Efraim Ashbel, Ethan Braun, Ruth Rosenfeld, Joseph Wegmann / Mit (dazugeschaltet): Michal Govrin, Isabel Lewis, Adam Linder, Susan McClary, Assaf Shelleg, Sarah Thom, Senthuran Varatharajah / Live-Bearbeitung: Daphna Keenan / Produktionsleitung: Anna von Glasenapp / Produktionsassistenz: David Reiber Otálora

Termine

  • Vergangen
    Premiere
    Sa 15.5.2021, 21:00 / HAU4
Hinweis:

Für die Teilnahme muss Zoom auf dem Endgerät installiert sein und Kopfhörer sind empfohlen.

Aufgrund eines umfangreichen PCR-Testregimes auf SARS-CoV-2 können sich die Performer:innen auf der Bühne in dieser Produktion auch ohne Mindestabstand bewegen.

Credits

Produktion: Ariel Efraim Ashbel and friends, HAU Hebbel am Ufer.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...