Spielplan

Constanza Macras | DorkyPark

Stages of Crisis

Tanz

Deutsch und Englisch / ca. 90 Min.

Im Vordergrund sind zwei Tänzer:innen in ihrer Bewegung festgehalten. Im Hintergrund sind etwas erhöht weitere Tänzer:innen erkennbar.

2013 schuf Constanza Macras | DorkyPark das Stück “Forest: The Nature of Crisis”. Als Ausgangspunkt dienten die romantischen Assoziationen des Waldes, die Märchen der Gebrüder Grimm, die Spekulationsblasen und die Wirtschaftskrisen. Das Stück wurde im Berliner Müggelwald als vierstündiger performativer Spaziergang durch unterschiedliche räumliche Spielstationen aufgeführt.

“Stages of Crisis” sollte eine Bühnenversion der im Wald entwickelten Materialien werden. Das Stück wollte die abgewandelten Märchen und die Reminiszenz der Natur an einen anderen möglichen Ort bringen: einen Supermarkt, in dem sich Produkte als der ultimative Vortex zur Natur präsentieren. Der künstlerische Prozess begann 2019, die Uraufführung sollte im Mai 2020 stattfinden und musste auf Mai 2021 verschoben werden. Aufgrund der derzeitigen Situation ist es dem HAU und der Künstlerin nach wie vor nicht möglich, diese Arbeit vor Publikum zu präsentieren – der Kontext der Pandemie hängt über dem vor langer Zeit gewählten Titel des Stückes. Stattdessen gibt es Livestreams (14.–16. Mai) und eine Videoaufzeichnung (22.+23. Mai) derselben. 

Heute, da sich die Krise wirtschaftlich und ökologisch vertieft, die Menschheit die schädlichen Auswirkungen der Digitalisierung auf die Umwelt leugnet und der Platz der Bühne weitgehend in Gefahr ist, bleibt die Realität des Theaters ein großes Fragezeichen. “Stages of Crisis” bewegt sich zwischen Überkonsum und globalen Initiativen und Reaktionen, die im Internet geboren wurden, gespeist von einem angsterfüllten “Horror vacui”, der Furcht vor dem Nichts, und Kochbüchern im Lockdown. Der Individualismus befindet sich in der Krise, orientiert sich aber nicht an der Natur, um Formen des Kollektivismus zu finden; ein neuer Weg, der scheitert, weil sich Solidarität als solche nicht etabliert hat und räuberische Machenschaften weiterhin vorherrschen. 

Die Bühnenpremiere von “Stages of Crisis” wird im Rahmen von Tanz im August 2021 mit Publikum in der Open-Air-Arena der Gärten der Welt stattfinden.

Team

Konzept, Text und Choreographie: Constanza Macras / Dramaturgie: Carmen Mehnert / Von und mit: Candaş Bas, Alexandra Bódi, Emil Bordás, Chia-Ying Chiang, Rob Fordeyn, Yuya Fujinami, Johanna Lemke, Sonya Levin, Thulani Lord Mgidi, Miki Shoji / Livemusik von und mit: Kristina Lösche-Löwensen, Almut Lustig / Bühne: Nina Peller / Licht: Sergio de Carvalho Pessanha / Ton: Stephan Wöhrmann / Kostüme: Constanza Macras / Regieassistenz: Marie Glassl / Kostümassistenz: Valeria Nesis, Marcus Barros Cardoso / Praktikum Bühne: Elena Popova / Hospitanz Regie: Dominika Kocis-Müller, Anna Hemsted / Produktionsleitung: Chloé Ferro / Produktionsassistenz: Sarah Lipszyc / Verwaltung, Management DorkyPark: Xiao Yu / Distribution: Plan B – Creative Agency for Performing Arts / Live-Stream-Design: Toby

Termine

  • Vergangen
    Premiere
    Fr 14.5.2021, 20:00 / HAU4
    Sa 15.5.2021, 20:00 / HAU4
    So 16.5.2021, 20:00 / HAU4
    Sa 22.5.2021, 20:00 / HAU4
    So 23.5.2021, 20:00 / HAU4
Hinweis:

Aufgrund eines umfangreichen PCR-Testregimes auf SARS-CoV-2 können sich die Performer:innen auf der Bühne in dieser Produktion auch ohne Mindestabstand bewegen.

Bei den Videoaufzeichnungen am 22. und 23. Mai wird es deutsche und englische Untertitel geben.

Credits

Produktion: Constanza Macras | DorkyPark. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...