Spielplan

andcompany&Co. feat. Arbeiter*innentheater

Neue Horizonte: Eternity für alle!

Theater

80 Min.

Schwedt, “Stadt der Zukunft”, Silicon Valley der DDR: 1968 proben die Arbeiter*innen des Petrolchemischen Kombinats die Revolution – die WTR (wissenschaftlich-technische Revolution). Hier werden zum ersten Mal Rechner miteinander vernetzt. Computer sollen in Echtzeit die Produktion steuern. “Genossen – lasst es uns optimieren!” lautet das Motto. Doch schon bald übernimmt der Markt das Ruder. Jeder optimiert nur noch sich selbst.

Zusammen mit ehemaligen Mitgliedern des Arbeiter*innentheaters aus Schwedt widmen sich andcompany&Co. den Auswirkungen der digitalen Revolution: Das Stück “Horizonte“ von Gerhard Winterlich und dessen Bearbeitung durch Heiner Müller hatten sich schon 1968/69 mit der “Einführung der elektronischen Datenverarbeitung in menschliche Beziehungen“ (Heiner Müller) beschäftigt. Fünfzig Jahre später erscheint die “Hochzeit von Mensch und Maschine“ (Heiner Müller) nicht länger als Science Fiction, sondern als reale Möglichkeit. Und damit sowohl die Auslöschung als auch die Unsterblichkeit der Gattung.

Stab

Konzept & Regie: andcompany&Co. (Alexander Karschnia, Nicola Nord, Sascha Sulimma) / Text: Alexander Karschnia, Luise Meier, Nicola Nord &Co. / Dramaturgie: Alexander Karschnia &Co. / Musik: Sascha Sulimma mit Jan Brauer, Matthias Engler &Co. / Choreografische Beratung: Jasmin İhraç / Von & mit: Hartmut Bartsch, Hildegard Bartsch, Jochen Bismark, Henry Bitter, Katharina Günther, Luise Meier, Brigitte Paulick, Peter Schauer, Edgar Walter, Regina Walter, Senior*innenchor PCK Schwedt / Bühne: Lena Newton mit Caroline Wächter / Kostüme: Franziska Sauer, Caroline Wächter / Lichtdesign: Rainer Casper / Video: Kathrin Krottenthaler und Fruzsina Jesse / Mitarbeit Dramaturgie: Verena Katz / Wissenschaftliche Beratung: Eva Renvert / Mitarbeit Regie: Kasia Noga / Hospitanz Ausstattung: Hanne Jannasch / Technische Leitung: Marc Zeuske / Company Management: Caroline Farke / Administration & Kommunikation: Rahel Häseler

Termine

  • Vergangen
    Premiere
    Fr 16.10.2020, 19:00 / HAU2
    Sa 17.10.2020, 19:00 / HAU2
    So 18.10.2020, 17:00 / HAU2
    Mo 19.10.2020, 19:00 / HAU2

Credits

Produktion: andcompany&Co. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer Berlin, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main, HELLERAU Europäisches Zentrum der Künste, FFT Düsseldorf und Uckermärkische Bühnen Schwedt.
Gefördert durch: Hauptstadtkulturfonds und die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

 

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen