Spielplan

Meg Stuart / Damaged Goods

Sketches / Notebook (extended version)

Im Rahmen von “Supernova”

PerformanceTanz

4 Stunden

Zu den prägenden Eigenschaften der Arbeit von Meg Stuart zählt die Suche nach neuen Präsentationskontexten. Interdisziplinäre Formen der Zusammenarbeit werden zu diesem Zweck beständig reformuliert.

Im Rahmen ihrer Residenz am HAU im Januar 2013 hat die Choreografin eine Gruppe von Performer:innen, Musiker:innen und Bildenden Künstler:innen gebeten, ihre Talente und Fähigkeiten in einen Prozess gemeinsamer Erkundungen einzubringen und eine Reihe von künstlerischen Entwürfen zu erarbeiten. Es soll ein offenes Feld entstehen, das Handlungen und Aktionen auf ihre wesentlichen Elemente reduziert. Das choreografische Material kann aus Bewegungsstrukuren, Aufzeichnungen und Zukunftsplänen bestehen. Die Tänzer sind von Objekten, Musik und Licht umgegeben. Diese Gestaltungselemente verbergen, betonen und enthüllen die Bewegung.

Das Publikum ist eingeladen, den von diesem temporären Kollektiv hervorgebrachten Vorgängen der Verknüpfung, des Zeichnens und der Teilhabe beizuwohnen. Für die “Extended Version” begeben sich die beteiligten Künstler:innen auf die Suche nach den Grenzen der Großzügigkeit, Offenheit, des Spiels und kreieren somit ein einmaliges vierstündiges Ereignis.

Team

Ein Projekt von: Meg Stuart / Entwickelt in Zusammenarbeit mit: Jorge Rodolfo Hoyos, Antonija Livingstone, Leyla Postalcioglu, Maria F. Scaroni, Julian Weber / Musik: Brendan Dougherty / Bühnenbild und Video: Vladimir Miller / Kostüme: Claudia Hill / Lichtdesign: Mikko Hynninen / Assistenz Entwicklung: Ana Rocha / Projektrecherche: Nicola Rebeschini / Assistenz Kostüme: Kahori Furukawa / Produktionsleitung: Eline Verzelen / Technische Leitung (Creation): Oliver Houttekiet / Tourmanagement: Delphine Vincent / Ton: Richard König / Bühnentechnik: Pierre Willems / Technische Leitung (Tour): Jitske Vandenbussche

Termine

  • Vergangen
    Fr 25.1.2013, 21:00 / HAU2
    Sa 26.1.2013, 21:00 / HAU2
    So 27.1.2013, 21:00 / HAU2
    Mi 30.1.2013, 20:00 / HAU3
    Do 31.1.2013, 20:00 / HAU3
    Fr 1.2.2013, 20:00 / HAU2
    Mi 1.10.2014, 20:30 / HAU2
    Do 2.10.2014, 20:00 / HAU2
    Fr 3.10.2014, 20:00 / HAU2
    Sa 4.10.2014, 20:00 / HAU2
    Mi 7.3.2018, 19:00 / HAU2
    Sa 10.3.2018, 19:00 / HAU2

Credits

Produktion: Damaged Goods (Brüssel). Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer.

Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Dank an: Michaël Borremans, Eric Andrew Green, Kroot Juurak, Laurie Young, Ada Studios (Berlin), Uferstudios (Berlin) und Tanzfabrik - advancing performing arts project (Berlin).

Meg Stuart & Damaged Goods werden unterstützt von den Flämischen Behörden und der Kommission der Flämischen Gemeinschaft.

www.damagedgoods.be

 

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3
Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin

Über Treppenhaus erreichbar (3. Stock). Aufzugnutzung nach Absprache möglich.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...