Spielplan

Maria Tembe / Panaibra Gabriel Canda: Solo for Maria DESTINO Dance Company: Ene Man Negn

Im Rahmen von "Return to Sender"

Tanz

ca. 30 Min

In dem zweiteiligen “Solo for Maria” thematisiert die Performerin Maria Tembe den Konflikt zwischen gesellschaftlichen Erwartungen an junge Frauen und ihrer eigenen Leidenschaft für den Tanz. Im zweiten Teil, inszeniert von Regisseur und Choreograf Panaibra Canda, fragt sie sich: Wie viele Frauen leben im Körper einer Frau?
 

In “Ene Man Negn” (Wer bin ich?), dem zweiten Stück des Abends, beschäftigen sich Addisu Demissie und Junaid Jemal Sendi mit nationaler Identität, indem sie auf einem schmalen Grat balancieren: zwischen ihrer Herkunft und fremden Vorstellungen, zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen zeitgenössischem und traditionellem äthiopischen Tanz. Sie erzählen ihre Geschichte und reflektieren die Wendepunkte ihres Lebens.
DESTINO Dance Company - Dokumentation (11min)

Team

Konzept: Panaibra Gabriel Canda / Mitarbeit und Performance: Maria Tembe / Licht: Caldino Jose / Choregrafie, Performance, Licht: Addisu Demissie, Junaid Jemal Sendi / Musik: Seleshi Demissie – Abaye

Termine

  • Vergangen
    Sa 7.3.2015, 19:00 / HAU1
    So 8.3.2015, 17:00 / HAU1

Credits

“Solo for Maria” Produktion: Panaibra Gabriel Canda / CulturArte – ACART. Im Auftrag von HAU Hebbel am Ufer.

“Ene Man Negn” Produktion: DESTINO Dance Company.

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. AKTUELL IST DER FAHRSTUHL LEIDER DEFEKT. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...