Spielplan

333 – HYD, MHYSA, Yearning Kru

Im Rahmen von “Creamcake 3hd Festival 2018: System.Lure”

MusikPerformance

Drei Künstler*innen mit drei eigenen künstlerischen Positionen bei 3hd. Aus drei Mal drei wird „333“, die Zahl der Engel, die für Stärke und Energie steht, und zugleich der Titel des Freitagabends des hybriden Festivals im HAU ist. An diesem metaphysischen Abend erläutern die Meister der Weisheit den Empfänger*innen ihrer Botschaft die Gegenwart der Heiligen Dreifaltigkeit in ihrem Leben – in einer Synthese von Verstand, Körper und Seele. Die Zahlenfolge verspricht Ermutigung durch die Geistführer, unzugänglich für die Ungläubigen. Doch all jene, die bereit sind, die gottlose Verschwörung des Rationalismus hinter sich zu lassen, gehen gestärkt aus dem Widerstand gegen die Täuschung durch die sogenannten „selbstverständlichen Wahrheiten“ heraus. Die Aufklärung ist letztlich nur eine Ideologie, der sich die westliche Welt unterworfen hat. Der Rationalismus ist relativ.

Unterstützt von den Engeln der persönlichen Entwicklung im Zeichen der 333, verbreiten die drei Performer*innen ihre jeweils eigenen kreativen, expressiven und visionären Schwingungen. Yearning Kru verschmilzt die ausufernden Daten der digitalen Medien mit Live-Improvisationen und hyperrealen visuellen Montagen. Im Schaffen des Künstlers mit Berliner Wohnsitz treffen industrielle Konstruktionen auf psychedelische Landschaften, im Spannungsfeld von Restriktion und Grenzenlosigkeit.
 

Die Queer Black Diva MHYSA versteht sich als Underground-Popstar des queeren Widerstands und produziert experimentelle Dance Music, in der die Geschichte schwarzer Frauen und Femmes aus deren Perspektive geschildert wird. Ihr Debütalbum „fantasii“, ein Werk epischer Dichtung, erzählt von den Hoffnungen, Träumen und Wünschen an den Rändern des dominanten Narrativs und von der inspirierenden Kraft der Musik. Der*die Songwriter*in HYD aus den Vereinigten Staaten wiederum ist ein*e sich unablässig verändernde*r Künstler*in, wandlungsfähig und fluid, der*die mit seiner*ihrer Musik und Energie sich Kategorien ebenso bereitwillig unterwirft wie er*sie ihnen aus dem Weg geht, um eine sich frei bewegende Musik zu erschaffen. Eine posthumane Performance von den Rändern der Emotionen und voller Einsichten und Erkenntnisse, die sich nur durch die Offenheit für alternative Logiken gewinnen lassen.

Termine

  • Vergangen
    Fr 26.10.2018, 21:00 / HAU2

Förderung

Das 3hd Festival wird kuratiert und organisiert von Creamcake. In Zusammenarbeit mit: HAU Hebbel am Ufer. Gefördert durch: Hauptstadtkulturfonds.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen