Spielplan

Ariel Efraim Ashbel and friends

Do the Right Thing: Emergent Emergencies

Performance

ca. 110 Min.

In ihrer neuen Performance “Do the Right Thing” untersuchen Ariel Efraim Ashbel and friends aktuelle politische Verhältnisse und die Verflechtungen von Handlung (“DO”), Ethik (“THE RIGHT”) und Materialität (“THING”). Unter dem Titel von Spike Lees gleichnamigem Film aus dem Jahr 1989 stellt Ashbel in Frage, ob Theater dem sich häufig selbst auferlegten Anspruch gerecht werden kann, “das Richtige” zu tun. In seiner Performance stellt er neben Performer*innen und Musi­ker­*in­nen Objekte als gleichberechtigte Akteur*innen auf die Bühne. Gemeinsam spüren sie der Geschichte der politischen Abstraktion nach und eröffnen eine neue Perspektive auf die Möglichkeiten eines Theaters, das nicht länger den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Ausgehend von den Primärfarben Rot, Gelb und Blau und den grundlegenden geometrischen Formen Kreis, Quadrat und Dreieck überführt “Do the Right Thing “ die traditionelle Bauhaus-Palette in strahlende Neonfarben von Warnzeichen und Sicherheitshinweisen. “Mensch und Raum sind gesetzerfüllt,” sagt Bauhaus-Meister Oskar Schlemmer und fragt: “Wessen Gesetz soll gelten?” Die Performance geht über die reine Konfrontation von Raum und Mensch hinaus und lässt eine einfühlsame und farbenfrohe Revision der Rolle des Menschen in der Beherrschung der Objektwelt entstehen.

Besetzung

Regie: Ariel Efraim Ashbel / Recherche und Konzept: Romm Lewkowicz / Von und mit: Casper-Malte Augusta, Jessica Gadani, Tatiana Saphir / Musik: Hacklander \ Hatam / Featuring: Efrat Aviv, Nkisi / Head of Visuals: Alona Rodeh / Licht: Joseph Wegmann / Outside Eye: Stefanie Wenner / Regieassistenz: Katharina Joy Book / Kostümassistenz: Marcus Barros Cardoso / Mitarbeit Kostüm: Maria Florencia Morales / Bühnenbildassistenz: Adam Goldstein / Presse & Produktion: björn & björn

Termine

  • Vergangen
    Premiere
    Fr 2.11.2018, 20:00 / HAU2
    Sa 3.11.2018, 20:00 / HAU2
    So 4.11.2018, 17:00 / HAU2

Förderung

Produktion: Ariel Efraim Ashbel and friends. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, FFT (Düsseldorf). Gefördert durch den Fonds Bauhaus heute der Kulturstiftung des Bundes.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.