Spielplan

Simone Aughterlony

Maintaining Stranger

PerformanceTanz

Englisch / 80 Min.

Wie könnten zwischenmenschliche Beziehungen aussehen, wären sie nicht durch gesellschaftliche Normen vordefiniert? Welche Strukturen stehen uns bei der Suche nach erfüllender Intimität und Sexualität im Weg? Auch mit ihrer neuen Arbeit, einer Koproduktion des HAU Hebbel am Ufer, entwirft Simone Aughterlony neue Familienkonstellationen. Die in Berlin und Zürich lebende Künstlerin erschafft in “Maintaining Stranger” eine karge Steinwüste als Cruising Zone, in der Konventionen, Raum und Zeit nicht existieren. Losgelöst von gesellschaftlichen Zwängen entstehen so ungeahnte Möglichkeit der Begegnungen und der Hingabe. Die ineinander verwobenen Schicksale der Protagonist*innen erzählen Geschichten von gescheiterten Beziehungen, Respekt oder Missverständnissen und reflektieren das Zusammenleben in einem utopischen, postkolonialen Zeitalter.Ohne einen Anfang, ohne ein Ende, ohne Heimat, ohne Skript und ohne eigene Geschichte treffen die Charaktere aufeinander und dekonstruieren gemeinsam die Vorstellung von Fremdheit und Intimität. Dabei entsteht eine Community der Fremden, die sich über geteilte Erfahrungen findet statt durch Zuschreibungen und Besitzansprüche. “Maintaining Stranger” legt die Abweichungen und Lücken zwischen den Menschen offen, in denen die Intimität am stärksten fühlbar wird. Liebe ist nichts Persönliches, Unterschiede sind es hingegen schon.

Besetzung

Konzept: Simone Aughterlony / Performance: Simone Aughterlony, Niall Noel Jones, Nic Lloyd, Mathias Ringgenberg, Hahn Rowe, Teresa Vittucci, Petra Hrašćanec (Gast) / Skulpturen-Design: Christopher Füllemann / Text: Jen Rosenblit & Performer*innen / Musik: Hahn Rowe / Dramaturgische Beratung: Jorge León, Saša Božić, Jen Rosenblit / Lichtdesign: Florian Bach / Assistenz Skulpturen-Design: Christophe Bozet / Arrangement Stimmen: Luke Deane / Kostüm: Eloïse Santschi / Zeichnung: Salome Schneebeli / Technische Leitung: Marie Prédour / Bühnentechnik: Jan Olieslagers / Produktionsleitung: Sina Kießling / Administration: Karin Erdmann / Diffusion: Art Happens

Termine

  • Vergangen
    Deutschlandpremiere
    Do 23.5.2019, 20:00 / HAU2
    Fr 24.5.2019, 20:00 / HAU2

Förderung

Produktion: Verein für allgemeines Wohl / Simone Aughterlony. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Gessnerallee Zürich, Arsenic – Contemporary Performing Arts Center, Lausanne. Gefördert durch: Stadt Zürich, Kanton Zürich Culture, Pro Helvetia – Swiss Arts Council, Fondation Nestlé pour l’Art, Cultural funds by Société Suisse des Auteurs.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen