Spielplan

Antoine Defoort & Halory Goerger

Germinal

Theater

80 Min

Die Bühne ist ein leerer Raum. Nichts ist vorgegeben. Alles kann geschehen. Die Welt entsteht erst durch das gesprochene oder geschriebene Wort. In einer Performance, bei der die Hierarchien zwischen den Gestaltungselementen weitgehend abgeschafft sind, machen Antoine Defoort und Halory Goerger auf spielerische Weise spürbar, wie Sprache unsere Beziehungen gestaltet. Sie ermöglicht erst die Kommunikation – und lässt den Traum vom unmittelbaren Verstehen immer wieder glänzend scheitern.
French Friends

performing at HAU

Im Rahmen von TRANSFABRIK

Produktion: l’Amicale de production. Koproduktion: Biennale de la Danse de Lyon, Kunstenfestivaldesarts (Brüssel), Phénix (Valenciennes), Buda Kunstencentrum (Kortrijk), Vooruit (Gent), Vivat (Armentières), CECN (Belgium), alkantara festival (Lissabon), TnBA, Théâtre de la Manufacture – CDN Nancy Lorraine, NXTSTP (European Union Cultural Program), Festival Baltoscandal (Rakvere) , Noorderzon Performing Arts Festival Groningen, Rotterdamse Schouwburg.

Team

Konzept / Regie:: Antoine Halory Defoort & Goerger / Mit:: Arnaud Boulogne, Ondine cloez, Antoine Defoort und Halory Goerger / Technische Leitung:: Maël Teillant / Licht / Video:: Sébastien Bausseron / Ton:: Robin Mignot / Lichtdesign Assistenz:: Annie Leuridan / Bühnenbild:: Christian Allamano, Cédric Ravier und Danny Vandeput

Termine

  • Vergangen
    Do 25.4.2013, 20:00 / HAU2
    Fr 26.4.2013, 21:00 / HAU2

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...