Spielplan

Ian Kaler

LIVFE

Tanz

Englisch / 55 Min.

“LIVFE” ist ein Ausflug des Choreografen Ian Kaler in neues Terrain. Nach seiner Serie “o.T.”, die das HAU Hebbel am Ufer in den letzten Jahren gezeigt hat, führt das aktuelle Stück das Publikum durch fantastische, traumartige Welten, die persönliche Erinnerungen und Geschichten mit erfundenen und konstruierten Momenten vermischen. Es entsteht ein intimes Portrait eines sich transformierenden Charakters, das die Ebenen von Jetzt-Zeit, Kindheit, Erwachsenwerden und Imaginationen des Selbst in einen Dialog miteinander setzt.

Die Bühne des HAU1 wird zum Filmtheater, in dem Kaler zusammen mit der Bühnenbildnerin Stephanie Rauch und der Filmemacherin und Lichtdesignerin Imogen Heath einen Live-Film als Collage von Bewegung, Sprache, Raum und Bewegtbild inszeniert. Musikerin rRoxymore entwickelt live den Soundtrack zum Stück, der sich von abstraktem Turntablism bis zu Alternative-Dance-Music spannt.

Nach der Premiere im letzten Jahr beim Festival ImPulsTanz (Wien) kommt die Arbeit als deutsche Premiere ans HAU.

Besetzung

Künstlerische Leitung, Choreografie, Text & Performance: Ian Kaler / Musik - Komposition, Produktion & Performance: Hermione Frank aka rRoxymore / Raum: Stephanie Rauch / Visuals & Lichtdesign: Imogen Heath / Kostüm & Fashion Design: B.B.S.M (Born Brillant Sophisticated Minds) / Körperarbeit: Patricia Brülhart / Text-Coaching: Jane Palmer / Acting-Coaching: Lena Lessing / Technische Leitung: Sebastian Bauer / Projektleitung: das Schaufenster

Termine

  • Vergangen
    Deutschlandpremiere
    Do 26.4.2018, 20:30 / HAU1
    Fr 27.4.2018, 20:30 / HAU1

Förderung

Produktion: Ian Kaler. Koproduktion: ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Gefördert durch: Wien Kultur. Präsentiert im Kontext von [DNA] Departures and Arrivals mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union.

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden.  Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen