Spielplan

Thing | Dark | Speculation | Word: a conversation with Mette Ingvartsen’s works

Im Rahmen der Werkschau “The Artificial Nature Series”

Dialog

Englisch / 

Der Abend besteht aus zwei Teilen: Zunächst wird André Lepecki in einem kurzen Vortrag vier kompositorische und thematische Aspekte vorstellen, die wesentlich für Mette Ingvartsens jüngste Stücke sind: Dinghaftigkeit, Dunkelheit, Spekulation und Ekphrasis. In der Auseinandersetzung mit diesen Aspekten wird Lepecki darlegen, inwiefern sie nicht allein spezifisch für Ingvartsens künstlerische Vision sind, sondern darüber hinaus Eckpfeiler einer allgemeinen choreografischen Praxis der Gegenwart darstellen. In diesem Sinne zeigt Lepecki, wie Ding, Dunkelheit, Spekulation und Wort zu den entscheidenden Einflussfaktoren einer neuen Materialität des Tanzes gehören, einer Materialität, mit der sich der Tanz von der sinnlich einvernehmlichen Sphäre einer neoliberalen monohumanistischen Ästhetik zu lösen vermag.

Den zweiten Teil des Abends bildet ein Gespräch von Ingvartsen, Bettina Knaup und Lepecki, das auch für Fragen jenseits der genannten Themen offen ist. Das Publikum bahnt sich seinen spekulativen Pfad in der Dunkelheit und wird vor Ort sehen, wo das alles hinführt.

Besetzung

Termine

  • Vergangen
    Do 23.2.2017, 20:30 / HAU2

Förderung

Die Werkschau “The Artificial Nature Series” wird gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen