Spielplan

Ivana Müller

In Common

TanzPerformance

Englisch / 60 Min

Ivana Müller bringt ihr Stück “In Common” erstmals in Deutschland auf die Bühne. In einer Serie von Choreografien entwickeln zehn Performer auf äußerst spielerische Weise verschiedene Modelle eines gemeinschaftlich geteilten Körpers. Sie befinden sich auf der gleichen Bühne, verwenden die gleiche Sprache und unterliegen den gleichen Regeln. So gesehen, befinden sie sich in Situationen und treffen auf Schwierigkeiten, wie sie aus aktuellen Demokratie-Diskussionen bekannt sind. Was repräsentieren wir? Wie werden wir repräsentiert? Das sind die entscheidenden Fragen innerhalb eines überraschenden Spielsettings von gesellschaftspolitischer Relevanz.

Die Aufführungen von Ivana Müller sind kombinierbar und sind als Double Bill an der Vorverkaufskasse buchbar.
French Friends

performing at HAU

im Rahmen der TRANSFABRIK

Entwickelt im Rahmen von Encounters (Frascati, Amsterdam 2012). Unterstützt durch Fonds Podiumkunsten, Amsterdams Fonds voor de Kunst, SNS Reaal Fonds.
Präsentiert im Rahmen von House on Fire; mit der Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union.

Team

Konzept, Choreografie und Regie:: Ivana Müller / Performer:: Sarah van Lamsweerde, Pere Faura, Karen Røise Kielland, Katja Dreyer, Pedro Ines, Stephen Liebman, Yannick Greweldinger, Clara Amaral, Noha Ramadan, Bas Jilesen / Künstlerische und textliche Beratung: : Bill Aitchison / Klangdesign:: Viljam Nybacka / Kostüme:: Liza Witte / Lichtdesign / Technische Leitung:: Martin Kaffarnik

Termine

  • Vergangen
    Mo 29.4.2013, 21:00 / HAU2
    Di 30.4.2013, 21:00 / HAU2

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...