Spielplan

Leien des Alltags

Mutti muss nach Lichtenberg – Gentifrication #2

Im Rahmen des “Performing Arts Festival Berlin 2017”

PerformanceTheater

Deutsch / ca. 60 Minuten

In “Mutti muss nach Lichtenberg” beschäftigt sich die Gruppe Leien des Alltags mit der Gentrifizierung als dem bestimmenden Phänomen ihrer Kindheit und Jugend. Aufgewachsen im Prenzlauer Berg begreifen sie sich als Expert*innen dieser Entwicklung und fordern: Wenn schon Gentrifizierung, dann für alle! Nachdem sie im letzten Sommer erfolgreich das Ruhrgebiet gentrifizierten, kehren die Leien nun zurück in ihren Heimatort und präsentieren, was sie dort über sich, die Stadt und die Welt gelernt haben. Im Rahmen von “Introducing” des Performing Arts Festivals zeigen die von Jan Koslowski und Nele Stuhler gegründeten Leien des Alltags eine historische und kulinarische Recherchereise, in der sich Bekanntes und Fremdes überlagern.

Stab

Von und mit: Leien des Alltags, Jan Koslowski, Nele Stuhler, Marlene Kolatschny, Jens Bluemlein, Svenja Gassen, Ralf Arndt, Anna Wille

Termine

  • Vergangen
    Sa 17.6.2017, 18:00 / HAU1

Credits

Produktion: Leien des Alltags und Ruhrtriennale 2016. Kooperation: Ringlokschuppen Ruhr, Schauspiel Essen, Schauspielhaus Bochum, Ballhaus Ost. In Zusammenarbeit mit Allianz Kulturstiftung. Unterstützt durch STAGE.

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden.  Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen