Spielplan

Anna Nowicka

Eye Sea

Tanz

Englisch / Sprache kein Problem / ca. 90 Min.

Mit ihren Arbeiten konzentriert sich die in Berlin lebende Anna Nowicka auf die Choreografie des Imaginären und das Verhältnis von träumenden und tanzenden Körpern. Genau wie im Traum helfen ihr Verschiebung, Ersatz, Kondensierung und Metapher, die Tanzstücke zu verweben. In “Eye Sea” – ihrer ersten HAU-Koproduktion – erzählt sie gemeinsam mit Mor Demer und Katarzyna Wolinska von ihren Nachtträumen vor dem Hintergrund einer drohenden Katastrophe. Die Tänzerinnen tauchen in ihre Träume ein, erforschen deren Textur, verkörpern Bilder und Figuren und entfalten somit eine persönliche Narration. “Eye Sea” verbindet Choreografisches mit aktuellen gesellschaftlichen Problemen wie die Ausbeutung und Zerstörung unserer Umwelt. Die Träume bilden tiefere, innere Bewegungen ab, die direkt auf die Bedürfnisse der Welt antworten. Daraus schöpfen sie die enorme Kraft, Realitäten zu verändern.

Im Anschluss an die Vorstellung am 18.12.: Artist Talk

Besetzung

Choreografie: Anna Nowicka / In Zusammenarbeit mit: Mor Demer und Katarzyna Wolińska / Performance: Mor Demer, Anna Nowicka, Katarzyna Wolińska / Dramaturgie: Mateusz Szymanówka, Peter Pleyer / Musik & Sounddesign: Adam Świtała / Lichtdesign: Sandra Blatterer / Kostümdesign & Bühnenbild: Claudia Hill / Kostümdesign Assistenz: Diane Esnault, Emilia Patrignani / Presse: AugustinPR - Yven Augustin / Praktikum: Garance Debert, Zofia Tomczyk / Produktionsleitung: M.i.C.A. - Movement in Contemporary Art / Raisa Kröger & Katharina Meyer

Termine

  • Aktuell
    Premiere
    Di 17.12.2019, 19:00 / HAU3
    Tickets
    Mi 18.12.2019, 19:00 / HAU3
    Tickets
    Do 19.12.2019, 20:30 / HAU3
    Tickets
    Fr 20.12.2019, 20:30 / HAU3
    Tickets
Hinweis:

Tanz-Spezial im Dezember: Beim Kauf eines Tickets oder gegen Vorlage eines bereits gekauften Tickets für “Celestial Sorrow” oder “A Love Supreme” erhalten Sie eine Karte für “Eye Sea” zum rabattierten Preis von 5 Euro!

Förderung

Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Acziun by Muzeum Susch / Art Stations Foundation CH. Gefördert durch: Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und im Rahmen von “Étape Danse”, dem deutsch-französischen Residenzprogramm der fabrik Potsdam in Zusammenarbeit mit CDC Uzès Danse, Théâtre de Nîmes, Mosaico Danza – Interplay Festival Turin und Bureau du Théâtre et de la Danse / Institut français Deutschland. Dank an: Tanzfabrik Berlin.

Spielorte

HAU3
Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin

Über Treppenhaus erreichbar (3. Stock). Aufzugnutzung nach Absprache möglich.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen