Spielplan

Panaibra Gabriel Canda

Time and Spaces: The Marrabenta Solos

Tanz

60 Min

Mosambik hat in den letzten zehn Jahren heftige soziale und politische Spannungen erlebt. Der Choreograf Panaibra Gabriel Canda erforscht inmitten dieser Identitätskrise einen postkolonialen Körper, der die historischen Ideen des Nationalismus, der Moderne und des Sozialismus, aber auch einen tiefen Glauben an die Freiheit des künstlerischen Ausdrucks in sich aufgenommen hat.

Bei seinem Solo wird er von dem Marrabenta-Gitarristen Jorge Domingos begleitet.

Produktion: CulturArte (Maputo). Koproduktion: SyltQuelle Cultural Award for Southern Africa 2009 und Goethe-Institut Johannesburg. Mit Unterstützung von Kunstenfestivaldesarts, Bates Festival, Panorama Festival, VSArtsNM, Goethe-Institut. Dank an Jesse Manno, Dan Minzer, Leah Wilks, Cynthia Oliver, Elsa Mulungo, Timoteo Canda.

Stab

Choreografie und Tanz:: Panaibra Gabriel Canda / Musik:: Jorge Domingos / inspiriert von Marrabenta-Musikern und -Komponisten wie Fany Trio, Fany Fumo, Gatika, Albino Mandlaze, Xidiminguana, Feliciano «Pachu” Gomes; „povo que lavas no rio” von J. Campus in einer Interpretation von Amalia Rodrigues / Texte:: Panaibra Gabriel Canda / Lichtdesign:: Myers Godwin / Licht:: Aude Dierkens / Kostüme:: Mama Africa, Lucia Pinto

Termine

  • Vergangen
    Mo 8.4.2013, 19:30 / HAU2
    Di 9.4.2013, 20:00 / HAU2

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen