Spielplan

Galina Ozeran, Etkin Çekin, Sebastian Lee Philipp

The Ghost Zoo

Im Rahmen von “Bildet Nischen! Rückkopplungen aus dem Zodiak Free Arts Lab”

Musik

Galina Ozeran, Etkin Cekin und Sebastian Lee Philipp treffen sich zum ersten Mal zusammen auf der Bühne, um im Unterbewusstsein schlafende Ahnentiere zu wecken. Mit ihrem improvisierten Zusammenspiel rufen sie diese auf, sich dem sakralen Klangritual anzuschließen. Welche Geisterwesen zur Wasserstelle kommen werden, wissen nicht einmal die Musiker:innen selbst. Inspiriert von Pauline Oliveros Ansatz, immersive Hörerfahrungen durch das Sammeln von Klängen aus der Atmosphäre zu schaffen, wird das Stück Feldaufnahmen von der aktuellen HAU2-Baustelle beinhalten. Auf diese Weise will The Ghost Zoo die Geister der Vergangenheit einfangen und die Erfahrung eines längeren Jetzt schaffen − von den Zeiten des Zodiak bis heute.
Galina Ozeran, besser bekannt als Chikiss, ist Sängerin und Pianistin, Komponistin und Elektronikproduzentin. Seit der Aufnahme ihres ersten Albums im Jahr 2005 hat sie ein umfangreiches musikalisches Werk geschaffen, das von Post-Punk und Psychedelic Rock bis zu minimalistischem Synthesizer-Pop und avantgardistischer elektronischer Musik reicht. Als Solokünstlerin und in verschiedenen Kollaborationen mit anderen Musiker:innen und Künstler:innen hat Ozeran ihren persönlichen und eigenwilligen Stil entwickelt. Zusammen mit Etkin Çekin bildet sie das Duo God Is God, deren Debütalbum “Metamorphoses” demnächst auf dem elektronischen Label Bureau B erscheinen wird.
Etkin Çekin, bekannt unter dem Pseudonym Et Kin, ist Musiker, Multiinstrumentalist und Produzent experimenteller Musik. Derzeit lebt Çekin in Berlin. Er betreibt das Kassettenlabel Kinship und bietet damit Berliner Künstler:innen wie Anadol, Spiritczualic Enhancement Center oder Isabassi eine Plattform.
Sebastian Lee Philipp tritt als Musiker unter dem Namen Die Wilde Jagd auf. Er hat drei Studioalben veröffentlicht: “Die Wilde Jagd” (2015), “Uhrwald Orange” (2018) und “Haut” (2020). Für das HAU Hebbel am Ufer hat er bereits das audiovisuelle Stück “Haut Ontogenesis” geschaffen, das 2020 im Rahmen von #HAUonline präsentiert wurde.

Termine

  • Vergangen
    Do 23.9.2021, 18:00 / HAU1

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. AKTUELL IST DER FAHRSTUHL LEIDER DEFEKT. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...