Spielplan

“Zusammen verbrennen wir die Angst!”

Gespräch mit Rita Segato, LASTESIS, Eva von Redecker und Carolin Wiedemann

Im Rahmen von “‘Zusammen verbrennen wir die Angst!’ Allianzen gegen kapitalistisch-patriarchale Gewalt”

Rita Segato nimmt per Videostream an der Diskussion teil.

Dialog

Deutsch / Mit deutscher Simultanübersetzung / Spanisch / Spanische Simultanübersetzung / 

Angesichts neoliberaler, extraktivistischer und machistischer Gewalt formiert sich seit ein paar Jahren in Lateinamerika eine Vielzahl von Widerstandskämpfen. Dabei verbinden sich militante Proteste gegen soziale Ungleichheit und Landraub mit feministischen Bewegungen gegen Femizide und sexualisierte Gewalt und betonen die politischen Zusammenhänge zwischen diesen verschiedenen Gewaltformen. Ausgehend von ihrem neu auf Deutsch erschienenem Buch “Wider die Grausamheit” diskutiert die Anthropologin Rita Segato mit dem Performance-Kollektiv LASTESIS, der Philosophin Eva von Redecker und der Journalistin Carolin Wiedemann über Allianzen des Widerstands in Lateinamerika und daraus resultierende mögliche Lehren für Europa.

 

ES

“Quemamos el miedo”
A partir de la publicación de la antropóloga argentina Rita Segato “Contra-pedagogías de la crueldad”, la periodista y socióloga Carolin Wiedemann va a debatir junto con la filósofa Eva von Redecker, el colectivo feminista Lastesis de Chile y la autora misma, Rita Segato sobre alianzas y formas de resistencia en América Latina y posibles vínculos con debates y luchas en nuestros contextos aquí en Alemania y Europa.
Lastesis es bien conocido por el performance “Un violador en tu camino”, que estrenó con cientos de mujeres y disidencias en las calles y plazas de Chile alrededor del 25 de noviembre 2019, el dia de la eliminación de la violencia contra mujeres. Poco se sabe que el performance, que habla de la violencia patriarcal y la responsabilidad del estado, está inspirado entre otros en los trabajos de Rita Segato. En muchas regiones de América Latina los textos de Segato forman parte de las lecturas básicas en la lucha y teoría feminista.

Termine

  • Vergangen
    Fr 3.12.2021, 19:00 / HAU1
    Fr 3.12.2021, 19:00 / HAU4
Zum Event auf HAU4

Credits

Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Eine Kooperation zwischen HAU Hebbel am Ufer, Rosa-Luxemburg-Stiftung (Programm Globaler Feminismus) und Mandelbaum Verlag.

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. Barrierefreie Sanitäranlagen vorhanden. Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...