Spielplan

Jonathan Burrows / Matteo Fargion / Hugo Glendinning

52 Portraits

Im Rahmen von “OUT OF NOW / DANCE ON Festival”

Film

Englisch / 120 Min. (durchgehender Einlass)

Eine epische Liebeserklärung an die Tanzkunst: In 52 Portraits stellen Jonathan Burrows und Matteo Fargion 52 Tanzkünstler mit verschiedensten künstlerischen Handschriften vor, gefilmt von Hugo Glendinning und begleitet von autobiografischen Texten, die von Matteo und Francesca Fargion vertont und gesungen werden. Der Film expandiert das klassische Bild des Tänzers und löst stilistische Hierarchien und festgefahrene Konventionen auf.

Team

Regie & Konzept: Jonathan Burrows und Matteo Fargion / Kamera: Hugo Glendinning / Musik: Matteo und Francesca Fargion

Termine

  • Vergangen
    So 4.3.2018, 16:00 / HAU3

Credits

52 Portraits ist gefördert und produziert von Sadler’s Wells.

Koproduktionspartner von Jonathan Burrows and Matteo Fargion:  Kaaitheater Brussels, PACT Zollverein Essen, Sadler's Wells Theatre London und BIT Teatergarasjen Bergen.

DANCE ON ist eine Initiative der DIEHL+RITTER gUG, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union im Rahmen von DANCE ON, PASS ON, DREAM ON. Das DANCE ON Festival wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer.

Spielorte

HAU3
Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin

Das HAU3 ist leider nicht barrierefrei. Das Theater ist über das Treppenhaus erreichbar (3. Stock). Aufzugnutzung ist nach Absprache möglich. Damit wir unter diesen Gegebenheiten optimalen Service bieten können, wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de. Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...