Spielplan

Martin Nachbar

Repeater – Tanzstück mit Vater

Im Rahmen von “OUT OF NOW / DANCE ON Festival”

Tanz

ca. 60 Min.

“Vor Repeater hatten mein Vater und ich gemeinsam mit Holz gebastelt, Fahrräder repariert, Kirschen gepflückt und Reisen unternommen. Aber das alles ist schon länger her. Heute ermöglicht meine Tätigkeit als Choreograf nur noch wenig Zeit und Raum für gemeinsame Projekte. Das Stück Repeater ist ein Lösungsvorschlag: Ich lade meinen Vater, den Pensionär, ein, an meiner Arbeit teilzuhaben als Amateur im Wortsinne: als Tanzliebhaber. Dabei geht es auch um die Konfrontation lang gehegter Konflikte, wie um die Entdeckung überraschender Vorteile des Gegenübers. Die Frage, ob der Sohn die Verhaltensweise des Vaters wiederholt, stellt sich dabei immer wieder, wird in Repeater aber auch umgekehrt: Der Vater, der die vom Sohn vorgegebenen Bewegungsmuster nachmacht, lernt und eben wiederholt. Im Mittelpunkt steht dabei immer das gemeinsame Projekt, ein Tanzstück zu machen. Das Vakuum jahrelanger Stille, das damit gefüllt wird, wird so zu einer Präsenz auf der Bühne, in der wir, Vater und Sohn, agieren.” (Martin Nachbar)

Nach 10 Jahren und Gastspielen auf der ganzen Welt, zeigen die beiden ihr Stück nun zum allerletzten Mal.

Team

Idee: Martin Nachbar / Von und mit: Klaus Nachbar, Martin Nachbar / Dramaturgie: Jeroen Peeters / Bühne: Bettina Darmawan / Licht: Bruno Pocheron / Sound: Boris Hauf / Bewegungscoach: Kay Grothusen / Produktionsleitung: Susanne Beyer / Assistenz: Julieta Figueroa

Termine

  • Vergangen
    So 4.3.2018, 18:30 / HAU1

Credits

Produktion: Martin Nachbar. Koproduktion: brut Wien, FFT Düsseldorf und Sophiensaele, Berlin. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Premiere: 08.11.2007, Sophiensaele, Berlin.

DANCE ON ist eine Initiative der DIEHL+RITTER gUG, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union im Rahmen von DANCE ON, PASS ON, DREAM ON. Das DANCE ON Festival wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer.

 

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. Barrierefreie Sanitäranlagen vorhanden. Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...