Spielplan

Tanya Tagaq / Nora Turato

Im Rahmen des Festivals “CTM 2017 – Fear Anger Love”

Musik

ca. 120 Min.

Dieser Konzertabend vereint zwei starke, jedoch völlig unterschiedliche weibliche Stimmen, deren Musik nicht nur klanglich herausfordernd ist, sondern auch politisch Position bezieht.

Tanya Tagaq ist eine kanadische Musikerin mit Inuit-Wurzeln aus Cambridge Bay, Nunavut. In ihren gleichermaßen politischen wie spirituellen Performances übersetzt sie mit Kehlkopfgesang, gutturalen Knarz- und Stöhnlauten und beinduckendem Atem alte traditionelle Gesangsformen in eine postmoderne Sprache. Politik geht sie so direkt an wie Klang, ihre Kunst ist ihre Waffe, um für die Rechte der Frauen und indigener Kulturen zu kämpfen. Mit ihrem Auftritt beim CTM Festival stellt sie erstmals in Deutschland ihre neues Albums Retribution (Oktober 2016) vor.

Mit dem Overkill an Informationen befasst sich die aus Kroatien stammende niederländische Performance-Künstlerin Nora Turato. Der ohne Punkt und Komma hinaus geschleuderte Bewusstseinsstrom ihrer Sprachperformances, den die Künstlerin als „verbal vomit“ bezeichnet, konfrontiert das Publikum mit Turatos subjektiver Verarbeitung einer Bandbreite gegenwärtiger Themen und Problemlagen und ihrer medialen Darstellung.

Termine

  • Vergangen
    Sa 28.1.2017, 19:00 / HAU1
    So 29.1.2017, 19:00 / HAU1

Credits

CTM 2017 wird gefördert von Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten, der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien, des Musicboard Berlin, Initiative Musik, Programm Creative Europe der Europäischen Union, Goethe-Institut, Auswärtiges Amt. Unterstützt durch AMEXCID (Außenministerium Mexico / Duales Jahr Mexiko-Deutschland), Botschaft von Mexiko, Botschaft von Kanada, Music Norway. In Zusammenarbeit mit transmediale, Kulturprojekte Berlin, HAU Hebbel am Ufer, Deutschlandradio Kultur, SHAPE, ENCAC und SoCCos und vielen weiteren Partnern.

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. Barrierefreie Sanitäranlagen vorhanden. Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...