Spielplan

Fabifa

Sisterhood

Geöffnet jeweils eine Stunde vor und nach Veranstaltungen im HAU2

Installation

Fabifa, geboren in Belarus als Valeryia Losikava, hat sich ihr ganzes Leben lang mit Malerei und Illustration beschäftigt. Vor einigen Jahren zog sie nach Berlin, um neue Kunsttechniken zu erlernen und eine alternative Szene zu erleben. Dort entdeckte sie die “Tape-Art ” (Klebebandkunst) und entwickelte ein starkes Interesse dafür. Inzwischen nimmt sie regelmäßig an Festivals und Ausstellungen teil und präsentiert ihre Tape-Performances in ganz Europa. Ihr Hauptziel ist es, das Potenzial von Klebeband als Mittel zur Umsetzung moderner Kunstkonzepte zu erschließen.

Fabifa nutzt Tape-Art als politischen Protest, als Ausdruck ihrer persönlichen und sexuellen Freiheit. Sie sieht ihre Kunst vor allem als ein Kommunikationsmittel zur Schärfung des Bewusstseins für politische Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Selbstdarstellung. “Sisterhood” ist Fabifas zweite Tape-Art-Arbeit im Auftrag des HAU.

artfabifa.com

Termine

  • Vergangen
    Do 21.4.2022, 18:00 / HAU2-Foyer

Spielorte

HAU2-Foyer
Hallesches Ufer 34, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...