Spielplan

Jérôme Bel / Ruth Rosenfeld

Jérôme Bel

PerformanceTanz

Deutsch / ca. 100 Min.

Seit vielen Jahren konzipiert Jérôme Bel getanzte Porträts von Choreograf*innen und Tänzer*innen. Für seine neueste Arbeit widmet Bel sich der Erzählung seines eigenen künstlerischen Schaffens. Der Tänzer und Choreograf entwirft eine “auto-bio-choreo-grafische” Performance, die bis zu seinen Anfängen zurückreicht und Zweifel, Engagement, Misserfolge und Leidenschaften offen darlegt. Performt und inszeniert werden die Video-Archivmaterialien, Partituren, Erinnerungen und biografischen Fakten von jeweils lokalen Ak­teur*innen, am HAU von der Schauspielerin Ruth Rosenfeld.

Team

Performance: Ruth Rosenfeld / Text, Videos: Jérôme Bel / Mit: Ruth Rosenfeld, Frédéric Seguette, Claire Haenni, Gisèle Pelozuelo, Yseult Roch, Olga De Soto, Peter Vandenbempt, Sonja Augart, Simone Verde, Esther Snelder, Nicole Beutler, Eva Meyer Keller, Germana Civera, Benoît Izard, Ion Munduate, Cuqui Jerez, Juan Dominguez, Carine Charaire, Hester Van Hasselt, Dina Ed Dik, Amaia Urra, Carlos Pez, Henrique Neves, Johannes Sundrup, Véronique Doisneau, Damian Bright, Matthias Brücker, Remo Beuggert, Julia Häusermann,Tiziana Pagliaro, Miranda Hossle, Peter Keller, Gianni Blumer, Matthias Grandjean, Sara Hess, Lorraine Meier, Simone Truong, Akira Lee, Aldo Lee, Houda Daoudi, Cédric Andrieux, Chiara Gallerani, Taous Abbas, Stéphanie Gomes, Marie-Yolette Jura, Nicolas Garsault, Vassia Chavaroche, Magali Saby, Ryo Bel, Sheila Atala, Diola Djiba, Michèle Bargues, La Bourette, Catherine Gallan / Assistenz: Maxime Kurvers / Übersetzung ins Deutsche: Panthea / Images: Herman Sorgeloos, Marie-Hélène Rebois, Aldo Lee, Pierre Dupouey, Olivier Lemaire, Chloé Mossessian / Produktion der Videos: CND Centre national de la danse, R.B. Jérôme Bel, Pariser Nationaloper/Telmondis in Zusammenarbeit mit France 2 unter Mitwirkung von Mezzo und Centre national de la cinématographie, Theater Hora, Französisches Institut Alliance Française FIAF / R.B. Jérôme Bel Künstlerische Beratung und Geschäftsführung: Rebecca Lasselin / Produktionsmanagement: Sandro Grando

Termine

  • Vergangen
    Mo 23.1.2023, 19:00 / HAU2

Credits

Produktion: R.B. Jérôme Bel. Produktion der Berliner Version: HAU Hebbel am Ufer. Koproduktion: Ménagerie de Verre (Paris), La Commune centre dramatique national d’Aubervilliers, Festival d’Automne à Paris, R.B. Jérôme Bel (Paris).
Das Verfassen des Textes für dieses Stück ist Teil des kreativen Prozesses von Sustainable theatre, geleitet von Katie Mitchell, Jérôme Bel und Théâtre Vidy-Lausanne, koproduziert von STAGES - Sustainable Theatre Alliance for a Green Environmental Shift cofunded by European Union: Dramaten Stockholm, National Theater & Concert Hall, Taipei, NTGent, Piccolo Teatro di Milano -Teatro d'Europa, Teatro Nacional D. Maria II Lisboa, Théâtre de Liège, Lithuanian National Drama Theatre, National Theatre of Croatia Zagreb, Slovene National Theatre Maribor, Trafo Budapest, MC93 Maison de la culture de Seine-Saint-Denis. Dank an: Caroline Barneaud, Daphné Biiga Nwanak, Jolente De Keersmaeker, Zoé De Sousa, Florian Gaité, Chiara Gallerani, Danielle Lainé, Xavier Le Roy, Marie-José Malis, Frédéric Seguette, Christophe Wavelet.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 34, 10963 Berlin

Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...