Spielplan

LASTESIS

Resistencia o la Reivindicación de un Derecho Colectivo

Im Rahmen von “‘Zusammen verbrennen wir die Angst!’ Allianzen gegen kapitalistisch-patriarchale Gewalt”

Performance

Deutsch / Spanisch / 

Mehrere Frauen mit schwarzem Mund- Nasenschutz laufen in die Richtung der Kamera, sie halten jeweils eine kleine Taschenlampe in der Hand, von hinten leuchtet ein Scheinwerfer, vielleicht von einem Auto in die Richtung in die sie sich bewegen.
Mehrere Frauen mit schwarzem Mund- Nasenschutz stehen auf einem Platz und schauen in die Richtung der Kamera, sie halten jeweils eine kleine Taschenlampe in der Hand. Im Hintergrund sind Zuschauende zu sehen.
Mehrere Personen, hauptsächlich Frauen, stehen im Freien auf einem Platz und tanzen, sie tragen bunte Regencapes. Im Vordergrund sind zwei Frauen an einem Mischpult zu sehen.

Von Valparaíso nach Berlin: Mit ihrer Performance “Un violador en tu camino” / “Ein Vergewaltiger auf deinem Weg” hat das feministische Performance-Kollektiv LASTESIS eine Bewegung in Gang gesetzt, die weit über die Grenzen von Chile hinausreicht. Weltweit organisierten sich tausende Frauen und Queers und trugen die Choreografie, die zu Widerstand gegen sexualisierte Gewalt aufruft, auf die Straßen ihrer Städte.

Nachdem LASTESIS bereits im März 2020 im HAU zu Gast waren, lädt das Kollektiv dieses Mal 50 Frauen und Queers unterschiedlicher Biografien zu einem gemeinsamen Arbeitsprozess ein. Die Performance versucht mithilfe szenischer Mittel, getragen von den Körpern und Erfahrungen der Teilnehmer:innen, Theorien von Judith Butler, Paul B. Preciado und María Lugones zu übersetzen. Im Antagonismus zwischen Unterdrückung und Freude, Tod und Feier, Anklage und Widerstand geht es um die Verteidigung des Rechts auf ein gewaltfreies Leben im Kontext von Kolonisation und herrschendem Extraktivismus.

LASTESIS ist ein chilenisches, feministisches Performance-Kollektiv aus Valparaíso, Chile, bestehend aus Daffne Valdés Vargas, Paula Cometa Stange, Lea Cáceres Díaz und Sibila Sotomayor Van Rysseghem. Durch performative Mittel adressieren LASTESIS sexualisierte Gewalt und übertragen dabei feministische Theorien in ein multimediales Format.

Termine

  • Aktuell
    Sa 4.12.2021, 19:00 / HAU1
    So 5.12.2021, 17:00 / HAU1

Credits

Produktion: LASTESIS. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Fundación Teatro a Mil (FITAM), Parque Cultural Ex-Cárcel.

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. AKTUELL IST DER FAHRSTUHL LEIDER DEFEKT. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...