Spielplan

Meine Damen und Herren feat. SKART & Masters of the Universe

Welt ohne uns

Im Rahmen von “NO LIMITS Festival Berlin” 

PerformanceTheater

Deutsche Gebärdensprache / Deutsche Lautsprache / ca. 60 Min.

Eine Person in einem gelben Tütü und einer Strumpfmaske mit Fühlern steht vor einer Gefriertruhe. Im Hintergrund sind Tierskelette abgebildet.
Sechs Personen im Kostüm tragen ein weißes Laken, in dem sich eine weitere Person befindet.  Sie gehen durch das Bühnenbild. Im Hintergrund befindet sich ein abstrakter Baum.
Eine Person liegt in Schutzhaltung auf dem Boden. Eine andere greift sie am Bein. Auf dem Boden ist grober Sand verteilt.

Wonach schmeckt das Sterben? Warum haben alle Angst davor? Kann eine Seele kompostiert werden? Wie vermeide ich es, als Regenwurm wiedergeboren zu werden? Entstanden aus den gemeinsamen Überlegungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit und ohne sogenannte Behinderung lädt “Welt ohne uns” ein zu einer irritierenden Auseinandersetzung mit Leben und Tod. Jenseits von esoterischem Kitsch und religiöser Vereinfachung, gleichsam ernst und leicht zugleich, seziert die Performance den Kreislauf des Lebens. Serviert mit morbidem Humor, intensiven Body-Art-Elementen und einer opulenten Bildsprache entfaltet sich ein existenzphilosophischer Trip, der dem Unvorstellbaren die grundlegenden Fragen aus den bleichen Rippen zu leiern weiß. Bewusst stellt sich das Stück einem totgeschwiegenen Thema.

“Welt ohne uns” ist die erste Zusammenarbeit des inklusiven Ensembles Meine Damen und Herren mit dem altersübergreifenden Kollektiv SKART/Masters of the Universe, die sich beide experimentell mit den Möglichkeiten und Chancen demokratischer und kollektiver Arbeitsprozesse beschäftigen.

www.meinedamenundherren.net
www.skartskart.com
 

Team

Von und mit: Simone Burkhardt, Lis Marie Diehl, Christoph Grothaus, Charly Heidenreich, Friederike Jaglitz, Philipp Karau, Maika Knoblich, Filomena Krause, Paebe Mannott, Thomas Möller, Jula Niko Pieper, Janne S. Plutat, Minu Schilling, Ricarda Schnoor, Mark Schröppel, Sina Schröppel, Michael Schumacher, Malin Speicher, Lina Strothmann, Jasmin Täschner, Henrik Weber, Carsten Wiese / DGS-Verdolmetschung: Elisa Ott / Audiodeskription: Marc-André Klotz

Termine

  • Vergangen
    Fr 18.11.2022, 19:00 / HAU2
    Sa 19.11.2022, 20:00 / HAU2
Hinweis:

18.11.: Haptic Access Tour (18:00) und deutsche Audiodeskription (19:00), Anmeldung bis 17.11. unter tickets@hebbel-am-ufer.de erwünscht

Im Anschluss an die Veranstaltung am 18.11.: Artist Talk, Moderation: Christina Schelhas und Marc-André Klotz

19.11.: Haptic Access Tour (19:00) und deutsche Audiodeskription (20:00), Anmeldung bis 18.11. unter tickets@hebbel-am-ufer.de erwünscht

Für alle Besucher*innen, die mehr Bewegungsfreiheit und Bequemlichkeit brauchen, um der Vorstellung entspannt folgen zu können, stehen extra reservierte Sitzplätze (“alternative Sitzgelegenheiten”) in begrenzter Anzahl pro Vorstellung zur Verfügung. Für die Reservierungsanfrage der “alternativen Sitzgelegenheiten” wenden Sie sich an tickets@hebbel-am-ufer.de.

Die Vorstellungen werden in Deutsche Gebärdensprache (DGS) übersetzt. Die Dolmetscher*innen stehen und gebärden am rechten Bühnenrand, die beste Sicht auf Bühne und Dolmetscher*in bieten die Plätze auf der rechten Seite im vorderen Bereich der Tribüne.

Credits

Produktion: barner 16 / alsterarbeit gGmbH. Gefördert durch: Behörde für Kultur und Medien Hamburg, Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Berit und Rainer Baumgarten Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung. Ermöglicht durch die Wiederaufnahme- und Gastspielförderung des Dachverbands freie darstellende Künste Hamburg, im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...